vergrößernverkleinern
Timo Hildebrand spielt die zweite Saison beim FC Valencia © getty

Timo Hildebrand hat mit dem Pokalsieger FC Valencia das Hinspiel des spanischen Super-Cups gegen Real Madrid gewonnen.

Von Jessica Pulter

Valencia/München - Für Timo Hildebrand war es aber nicht unbedingt ein gelungener Pflichtspielauftakt.

Der Deutsche musste gleich zwei Mal in der Partie hinter sich greifen, war aber bei beiden Toren machtlos.

Der Niederländer Ruud van Nistelrooy traf in der 14. Minute zum 1:0 und markierte in der 67. Minute den Ausgleich zum 2:2.

Doppelschlag in Halbzeit zwei

Doch trotz des frühen Rückstand war Valencia im Heimspiel überlegen und drehte schließlich durch einen Doppelschlag von Juan Marta (55.) und EM-Torschützenkönig David Villa (58.) die Partie.

Den 3:2-Siegtreffer für Valencia erzielte Vicente in der 80. Minute.

Metzelder nur auf der Bank

Während der "noch" Ex-Nationalkeeper Hildebrand in der Startformation seines Teams stand, musste ein aktueller Nationalspieler bei Real die Bank drücken.

Christoph Metzelder kam im Hauptstadt-Klub von Trainer Bernd Schuster nicht zum Einsatz, dagegen stand der ehemalige HSV-Kapitän Rafael van der Vaart in der Anfangself.

Der Real-Coach war mit dem Auftreten seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden: "Wir haben ein gutes Spiel gesehen, auch wenn noch nicht alles rund lief. Aber vor eigenem Publikum werden wir viel besser spielen. Ich glaube, wir können es drehen und den Titel gewinnen."

Das Rückspiel findet am 24. August in Madrid statt.

Keine Neuzugänge

Allerdings muss Schuster dann mit seinem derzeitigen Personal auskommen, da Präsident Ramon Calderon weitere Neuzugänge ausgeschlossen hat.

"Es wird keine weiteren Verpflichtungen geben. Wir haben eine große Mannschaft zusammengestellt. Die Basis für eine tolle Saison ist gelegt", erklärte der Klubchef, der zudem betonte, dass Robinho nicht abgegeben wird.

Finanzielle Krise

Für mehr Sorgenfalten beim FC sorgt derzeit die angespannte finanzielle Lage, denn der Klub steht vor einem Schuldenberg von 650 Millionen Euro.

Grund für diese Misere ist das neue Stadion, dass die Mannschaft in der Saison 2009/2010 einweihen möchte. Das verkündete Vereinspräsident Vicente Soriano am Sonntag.

Durch den Verkauf von Grundstücken des derzeitigen Stadion soll zumindest die Hälfte der Summe wieder erwirtschaftet werden.

Die Aufstellungen:

FC Valencia: Hildebrand - Miguel, Alexis, Albiol, Moretti - Albelda, Baraja (74. Fernandes), Mata (71. Vicente), Joaquin (65. Pablo) - Silva, Villa.

Real Madrid: Casillas - Salgado (63. Sergio Ramos), Heinze, Torres, Javi Garcia - Diarra, De la Red, Robinho (63. Robben), Van der Vaart - Raul (74. Guti), Van Nistelrooy.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel