vergrößernverkleinern
Der Gewinn des Super Cup ist für Michael Skibbe (r.) der erste Vereinstitel überhaupt © imago

Trainer Michael Skibbe ist trotz des Supercup-ERrfolgs von Galatasaray Istanbul so unzufrieden, dass er sich bei den Fans entschuldigt.

Duisburg - Nach seinem ersten Titelgewinn mit Galatasaray Istanbul jubelte Michael Skibbe nur verhalten.

Der deutsche Trainer des türkischen Fußball-Meisters war trotz des 2:1 (0:0) im Supercup in Duisburg gegen Pokalsieger Kayserispor überhaupt nicht zufrieden.

"Ich muss mich bei den Fans für die unglaublich schlechte erste Halbzeit entschuldigen", sagte Skibbe nach dem Spiel.

Nach 45 Minuten stand es in der MSV-Arena zwar noch 0:0. "Es hätte aber auch 3:0 für Kayserispor stehen können", meinte Skibbe.

Heimat erleichtert

In der Heimat wurde der Sieg nach dem äußerst schwachen Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation (2:2 gegen Steaua Bukarest) mit Erleichterung aufgenommen.

Mannschaft und Cheftrainer seien Hand in Hand gegangen, der Teamgeist werde groß geschrieben.

Skibbe kann die Spieler "hart rannehmen"

Die Tageszeitung Sabah lobte Skibbe, dem zuvor "Angsthasenfußball" vorgeworfen worden war, ausdrücklich: "Skibbe zeigt, dass er ein guter Trainer ist und die Spieler hart rannehmen kann."

Auch Fanatic konnte Skibbe "als Motivator überzeugen, dessen Ansprache wie Doping wirkte und Galatasaray beflügelte".

Trainer der entscheidende Impuls

Nach der Halbzeitpause steigerte sich Galatasaray, erkämpfte durch die Tore von Harry Kewell (60.) und Shabani Nonda (73.) den Sieg und somit den ersten Titel der Saison. Den Anschlusstreffer für Kayserispor erzielte Mehmet Topuz (89.).

Galatasaray-Kapitän Hasan Sas schrieb Skibbe den entscheidenden Impuls zu: "Er hat die Mannschaft aufgebaut. Dadurch haben wir den wichtigen Supercup gewonnen."

Rückspiel kann kommen

Nach dem ersten Titelgewinn zeigte sich Skibbe für das Rückspiel um den Einzug in die Königsklasse (27. August) sehr optimistisch: "Wir sind einen Schritt weitergekommen. Ich hoffe, dass die verletzten Spieler wieder fit werden, wir uns noch steigern können und dann in die Champions League einziehen."

Dem Saisonauftakt am 24. August gegen Denizlispor in der Süper Lig sieht er dagegen mit gemischten Gefühlen entgegen. "Wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit, sind wir fit für die Liga", sagte Skibbe, fügte aber hinzu: "Wenn wir aber so spielen wie in der ersten Hälfte, sind wir für gar keinen Gegner gewappnet."

Erster Vereins-Titel für Skibbe

Trotz des schwierigen Einstands in Istanbul fühlt sich der ehemalige Trainer von Bayer Leverkusen bei seinem neuen Klub wohl: "Das Training ist hier genauso hochprofessionell wie in Deutschland. "

Er trainiere eine tolle Mannschaft, die zu den Meisterschaftskandidaten zu zählen sei, sagte Skibbe.

Der Erfolg im Supercup war für Skibbe nicht nur der erste Titelgewinn mit Galatasaray, sondern zugleich sein erster Titel überhaupt als Cheftrainer eines Vereinsteams.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel