vergrößernverkleinern
Clarence Seedorf erzielte am Wochenende sein 27. Tor für den AC © getty

Drei Siege, ein Unentschieden. Vor den entscheidenden Spielen im Europapokal haben sich die deutschen Gegner keine Blöße gegeben.

Von Dustin Werk

Die deutschen Europapokal Gegner haben sich allesamt schadlos gehalten.

Allen voran auch die Minimalisten vom AC Mailand. Der Gegner von Werder Bremen im UEFA-Cup kam gegen Cagliari zu einem 1:0.

Das Tor zum Sieg erzielte der Niederländer Clarence Seedorf in der 65. Minute. David Beckham wurde in der Nachspielzeit ausgewechselt.

Mit elf Punkten hinter Meister Inter, dürfte der Zug für die "Rossoneri" allerdings abgefahren sein. Derzeit steht der Traditionsklub auf Platz drei.

Sporting gut in Form

Bayern Münchens Achtelfinalgegner in der Champions League, Sporting Lissabon, hat sich für das Duell gegen den deutschen Meister warm geschossen.

Beim Lokal-Derby gegen Benfica Lissabon siegte Sporting mit 3:2.

Vor allem Lledson hat sich dabei in Szene gesetzt. Der Brasilianer erzielte sowohl das 1:0 (11.) als auch das vorentscheidende 3:1 in der 82. Minute. Nach dem Ausgleich zum 1:1 brachte Derlei Sporting kurz nach der Pause auf die Siegerstraße.

Konzentration auf Bayern

Damit hat Sporting den Kontakt zur Tabellenspitze hergestellt. Die Grün-Weißen liegen punktgleich mit Benfica auf Platz drei, vier Punkte hinter dem FC Porto.

Für die "Löwen" steht jetzt der FC Bayern im Fokus. "Jetzt heißt es sich erholen und auf das Duell gegen die Bayern vorbereiten", gab Stürmer Liedson zu Protokoll.

Auch Spielmacher Simon Vukcevic fiebert beim TV-Sender "RTP" dem Spiel entgegen: "Bayern ist eine sehr gute Mannschaft, mit tollen Spielern und einem jungen Trainer, der viel Qualität hat. Es wird schwer für uns, aber es ist gut, dass wir das Hinspiel vor eigenem Publikum austragen. Mit vollem Stadion wird es leichter."

Nijmegen überzeugt

Gegen Hamburg noch chancenlos, siegte NEC Nijmegen in der holländischen Eredivisie beim FC Utrecht mit 2:0.

Allerdings fielen die Tore erst sehr spät. Youssef El-Akchaoiu sorgte in der 77. Minute für die Führung ehe Joel Tshibamba drei Minuten später auf den 2:0 Endstand erhöhte. Nijmegen rangiert damit weiter auf dem neunten Platz.

Paris torlos

Einzig Paris St. Germain, Gegner vom VfL Wolfsburg konnte nicht siegen und kam bei Grenoble Foot nicht über ein torloses Remis hinaus.

Die Hauptstädter liegen damit jetzt sechs Punkte hinter Serienmeister Olympique Lyon.

Der VfB Stuttgart wird auf einen ausgeruhten Gegner treffen. Da die russische Premier Liga erst im März in ihre Saison startet, hatte Zenit St. Petersburg Zeit sich auf die Schwaben vorzubereiten.

zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel