vergrößernverkleinern
Owen Hargreaves erzielte in 23 Einsätzen 2 Tore für Manchester United © getty

Der Ex-Münchner war bei Manchester United bisher oft vom Verletzungspech verfolgt. Nun will er endlich wieder angreifen.

München - Beim verunglückten Liga-Auftakt von Meister Manchester United gegen Newcastle (1:1) fehlte er, und auch das Testspiel der englischen Nationalmannschaft am Mittwochabend gegen Tschechien wird ohne Owen Hargreaves über die Bühne gehen.

Schon im vergangenen Sommer hinderte eine Sehnenentzündung den ehemaligen Bayern-Profi an der Ausübung seines Berufs. Vor dem Start zur neuen Saison ist die Sehnenverletzung wieder aufgebrochen, und Hargreaves ist wieder einmal zum Zuschauen verdammt.

Nicht nur das Länderspiel gegen Tschechien, sondern auch Manchesters Liga-Partie am kommenden Montag in Portsmouth kommen für den gebürtigen Kanadier zu früh, doch Hargreaves brennt auf sein Comeback.

Häufig mit Verletzungen zu kämpfen

"Ich hoffe, dass ich bald wieder fit sein werde und wieder spielen kann", sagt Hargreaves, der schon vor seinem Wechsel von München nach Manchester im Jahr 2007 lange wegen eines Beinbruchs pausieren musste.

Im Mai dieses Jahres stand er im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea zwar über die volle Dauer auf, inklusive Verlängerung, auf dem Rasen, doch auch in der abgelaufenen Spielzeit hatte er immer wieder mit Blessuren zu kämpfen.

Kein Zeitplan für Comeback

"Ich glaube nicht, dass ich in irgendeinem Spiel gesund war. Ich konnte höchstens 50 oder 60 Prozent meiner Leistungsfähigkeit zeigen", verriet er zuletzt bei "Sky Sports News" und betonte: "Ich kann viel mehr zeigen."

Ob Hargreaves sein wahres Können schon in den beiden WM-Qualifikationsspielen der Engländer gegen Andorra (6. September) und vier Tage später in Kroatien zeigen kann, ist jedoch fraglich.

"Ich stelle mir keinen Zeitplan für mein Comeback auf", sagt Hargreaves. Wichtig sei nicht, am kommenden Montag in Portsmouth wieder dabei zu sein, sondern den Rest der Saison gesund zu sein.

"Ich habe mein Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft", glaubt er: "Wenn ich gesund bleibe, könnte es eine große Saison für mich werden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel