vergrößernverkleinern
Adriano Galliani ist seit 1986 Geschäftsführer des AC Mailand © getty

Nach dem Neapel-Spiel wird der Wagen von Adriano Galliani überfallen. Hans Krankl kehrt zurück auf die Trainerbank.

München - Adriano Galliani, Geschäftsführer des AC Mailand, ist nach dem 0:0 des Ex-Meisters beim SSC Neapel von einer Hooligan-Gruppierung angegriffen worden.

Gallianis Auto war mit Polizei-Eskorte vom San-Paolo-Stadion zum Flughafen Neapel unterwegs, als der Wagen von etwa 50 Hooligans auf einer Umgehungsstraße angehalten wurde.

Die Krawallmacher bewarfen das Auto mit Steinen, Galliani wurde beschimpft und bespuckt, ein Reifen des Autos wurde zerstochen. Die Polizei, die Galliani eskortierte, musste eingreifen.

Der 63-jährige Galliani wurde vom Innenministerium unter Polizeischutz gestellt, nachdem in den vergangenen Monaten zahlreiche Drohungen aus Kreisen der Ultra-Fangruppierung eingegangen waren.

Bereits vor dem Spiel in Neapel war es zu Auseinandersetzung zwischen Milan- und SSC-Anhängern gekommen. Neapel-Hooligans hatten Gästefans angegriffen, einige Personen wurden leicht verletzt.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten aus dem internationalen Fußball zusammengetragen:

Krankl zurück auf der Trainer-Bühne

Der ehemalige österreichische Nationaltrainer Hans Krankl ist nach vierjähriger Pause überraschend auf die Fußball-Bühne zurückgekehrt.

Nach der Entlassung von Trainer Klaus Lindenberger hat der Bundesligist LASK Linz den 56-Jährigen als dessen Nachfolger präsentiert.

Der "Held von Cordoba" erhält zunächst einen Vertrag für die restlichen neun Liga-Spiele bis Saisonende.

Cambiasso verlängert bei Inter

Der argentinische Nationalspieler Esteban Cambiasso hat seinen Vertrag beim italienischen Meister Inter Mailand bis 2014 verlängert.

"Wir sind mit ihm sehr zufrieden und stolz, einen derartigen Spieler im Kader zu haben", sagte Inters Besitzer Massimo Moratti.

Der Mittelfeldspieler steht seit 2004 bei Inter unter Vertrag.

Anelka fehlt Equipe Tricolore

Ohne Nicolas Anelka vom FC Chelsea wird die franzöische Fußball-Nationalmannschaft in die WM-Qualifikationsspiele am 28. März und am 1. April gegen Litauen gehen.

Der 30-Jährige, mit 15 Treffern derzeit bester Torjäger der Premier League, fällt aufgrund einer Zehenverletzung drei Wochen aus und wird damit auch im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool fehlen.

Für Anelka berief Frankreichs Trainer Raymond Domenech den 25 Jahre alten Guillaume Hoarau von Paris Saint-Germain.

Frankreich steht in der WM-Qualifikation mit vier Punkten aus drei Spielen hinter Serbien und Litauen (jeweils 9 Punkte) auf Rang drei der Tabelle der Gruppe 7. Um bei der WM 2010 in Südafrika dabei zu sein, sind für den Vize-Weltmeister zwei Siege gegen Litauen Pflicht.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel