vergrößernverkleinern
Star-Coach Mourinho kam vor dieser Saison zu Inter © imago

Startrainer Jose Mourinho gewinnt mit Inter den ersten Titel. Ein Ex-Bayer-Profi wird im Supercup zur tragischen Figur.

Mailand - Startrainer Jose Mourinho hat mit dem italienischen Meister Inter Mailand im ersten Pflichtspiel unter seiner Regie den ersten Titel gewonnen.

Der Portugiese setzte sich mit Inter im italienischen Supercup gegen Pokalsieger AS Rom 6: 5 im Elfmeterschießen durch. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 (2:2, 1:0) gestanden.

Mourinho schrieb den Erfolg ungewohnt bescheiden seinem Vorgänger zu. "Ich habe den Supercup geholt. Ich möchte aber daran erinnern, dass dies nur möglich war, weil zuvor Roberto Mancini den Scudetto gewonnen hat."

Das Spiel sei ein "Spektakel" gewesen, zudem habe es eindeutig die These widerlegt, dass in Italien "kein schöner Fußball gespielt wird".

Ex-Bayer-Profi im Pech

Der für Rom spielende frühere Leverkusener Bundesliga-Profi Juan verschoss den entscheidenden Strafstoß.

Für das 1:0 Inters hatte in der 19. Minute Sulley Muntari gesorgt. Der Nationalspieler aus Ghana war erst vor einem Monat für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro vom englischen Pokalsieger FC Portsmouth verpflichtet worden.

Vucinic erzwingt Verlängerung

In der 60. Minute glückte Weltmeister Daniele De Rossi der Ausgleich.

Nach dem 2:1 von Inter durch Mario Balotelli in der 83. Minute rettete Mirko Vucinic die Roma mit dem Schlusspfiff der regulären Spielzeit in die Verlängerung.

Im vergangenen Jahr hatte Rom als Sieger der "Coppa Italia" das Supercup-Finale gegen Inter mit 1:0 für sich entschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel