vergrößernverkleinern
Adebayo Akinfenwa (r.) beißt sich 2008 bei Northampton durch: 7 Tore in 15 Ligaspielen © getty

Es war der Abend der Überraschungen: Im Carling Cup war gleich für drei Premier-League-Teams schon in der zweiten Runde Feierabend.

London - Mit den Bolton Wanderers, Hull City und West Bromwich Albion haben sich gleich drei Premier-League-Vereine in der zweiten Runde des Carling Cups blamiert.

Bolton unterlag auf eigenem Platz Drittligist Northampton Town mit 1:2.

Northamptons Stürmer Adebayo Akinfenwa machte mit einem Doppelschlag (22., Foulelfmeter, 28.) für den Underdog schon früh alles klar.

Und das trotz einer Kopfverletzung, die er sich in einem Ligaspiel gegen Cheltenham zugezogen hatte.

"Ein desaströses Ergebnis"

Boltons Kapitän Kevin Nolan, der in der 82. Minute auf 1:2 verkürzte, gab zu: "Es war für uns wirklich ein desaströses Ergebnis."

Und weiter: "Mit unserer Leistung können wir nicht zufrieden sein. Wir hatten eine große Chance, auf die europäische Bühne zu kommen. Aber es hat nicht sollen sein."

Bis Dezember liege nun ihre ganze Aufmerksamkeit auf der Liga. Am Samstag geht es gegen West Bromwich.

West Brom fliegt auch raus

Ausgerechnet West Brom: Das Team von Trainer Tony Mowbray verlor mit 1:3 (1:1, 0:0) nach Verlängerung bei Hartlepool United aus der dritten Liga.

"Mich überfällt nur noch Enttäuschung nach so einem Spiel. Wir haben einfach nicht die Leistung gebracht, um zu gewinnen. Glückwunsch an Hartlepool", gab Mowbray danach zu Protokoll.

Forley (102.) und Barker (105.) sorgten erst in der Verlängerung dafür, dass der Favorit aus der Premier League schon frühzeitig die Segel streichen musste.

"Tigers" ohne Biss

Auch die "Tigers" von Hull City waren alles andere als bissig an diesem Abend.

Hull, als Vierter in der Premier League bisher das Überraschungs-Team, musste sich nach 120 Minuten beim Zweitligisten Swansea City mit 1:2 (1:1, 1:0) geschlagen geben.

Gorka Pintado (63.) und Jordi Gomez (105., Elfmeter) drehten nach dem 0:1 durch Dean Windass (11.) den Spieß noch um.

"Swansea hat großartig gespielt"

"Großes Kompliment an Swansea, sie haben großartigen Fußball abgeliefert", lobte Hulls Manager Phil Brown.

"In der ersten Hälfte waren wir noch organisiert aufgestellt, davon war aber im zweiten Durchgang nichts mehr zu sehen. Wir haben unsere Linie und Disziplin verloren, nur unser Keeper Matt Duke hat uns im Spiel gehalten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel