Mosambik hat im Spiel der Gruppe C des Afrika-Cups in Angola Moral bewiesen und eine drohende Niederlage abgewendet.

Den Südostafrikanern gelang trotz eines 0:2-Rückstandes gegen Benin noch ein 2:2. Razak Omotoyossi (14., Foulelfmeter) und ein Eigentor von Dario Khan (21.) brachten Benin zunächst in Führung.

Miro (29.) und Goncalves Fumo (55.) drehten mit ihren Toren die Partie und sorgten für ein gerechtes Unentscheiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel