Der Ägypter Mohamed Zidan von Borussia Dortmund hat sich für seinen Ausraster beim Afrika Cup bei seinen Mannschaftskollegen und den Verantwortlichen entschuldigt.

Das bestätigte Teammanager Samir Adly der "dpa".

"Der Spieler war nicht wütend auf seine Mitspieler, er war wütend auf sich selbst, weil er nicht so gut gespielt hatte, wie er wollte", erklärte der Sprecher.

Nach seiner Auswechslung beim 2:0 des Titelverteidigers über Mosambik, hatte der Stürmer gegen die Auswechselbank getreten und ein Trikot von einem Sitz geworfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel