Ghana hat sich im letzten Viertelfinale des Afrika-Cups in Gabun und Äquatorial-Guinea mit 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung gegen Tunesien durchgesetzt.

Die frühe Führung Ghanas durch John Mensah (10.) hatte Saber Khelifa noch vor der Halbzeit (42.) ausgeglichen. In der Verlängerung erzielte Andre Ayew (101.) das goldene Tor für Ghana, bei dem Verteidiger Isaac Vorsah (1899 Hoffenheim) eingewechselt wurde.

Für Tunesien spielte Karim Haggui (Hannover 96) durch.

Der viermalige Afrika-Cup-Sieger Ghana trifft in der Vorschlussrunde am Mittwoch (17 Uhr) auf Sambia.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel