Malis Nationalmannschaft hat sich zum dritten Mal Platz drei beim Afrika-Cup gesichert. In einer Neuauflage des kleinen Finals von 2012 setzten sich die Adler im südafrikanischen Port Elizabeth gegen Ghana mit 2:1 (1:0) durch. Vor Jahresfrist hatte Mali in Äquatorialguinea mit 2:0 über die Black Stars triumphiert.

Mamadou Samassa (21.) von Chievo Verona und der frühere Barca-Star Seydou Keita (40.) von Dalian Aerbin/China mit seinem dritten Turniertreffer waren für Mali vor der Pause erfolgreich, nach dem Anschlusstreffer von Kwadwo Asamoah (Juventus Turin/82.), sorgte Sigamary Diarra (AC Ajaccio/90.) für den Endstand.

Ghanas Torjäger Wakaso Mubarak verschoss einen Elfmeter (58.) und verpasste damit die Chance, mit seinem fünften Treffer die alleinige Führung in der Torjägerliste zu übernehmen.

Im Finale trifft Nigeria, das Mali mit 4:1 ausgeschaltet hatte, am Sonntagabend in Johannesburg im Endspiel auf Burkina Faso, das im Elfmeterschießen gegen Ghana gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel