Der Frust der österreichischen Nationalmannschaft nach dem 0:2 in Litauen hat sichtbare Spuren hinterlassen.

Die litauische Tageszeitung "Lietuvos rytas" berichtet auf ihrer Homepage, dass ein ungenannter Spieler der Elf von Karel Brückner in der Kabine des Stadions von Marijampole so wütend war, dass er mit seinen Stollen gegen die Wand trat und dabei ein Loch hinterließ.

Der ÖFB kommentierte diesen Vorfall nicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel