Österreichs Meister Rapid Wien hat in der zweiten Runde des ÖFB-Cups eine Zitterpartie überstanden.

Der Erstligist DSV Leoben zwang Rapid in die Verlängerung, die Rapid dann allerdings mit 4:1 gewann. Leoben war in der 10. Minute durch Herbert Rauter in Führung gegangen, zwei Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit glich Branko Boskovic aber per Kopf für die Elf von Peter Pacult aus.

In der Extrazeit war dann Stefan Maierhofer mit zwei Treffern Rapids Matchwinner (95., 105.). Dazwischen traf auch noch Erwin Hoffer (101.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel