Sportdirektor Oliver Kreuzer verlässt den frisch gebackenen österreichischen Fußball-Meister Sturm Graz.

Der 45 Jahre alte ehemalige Profi des deutschen Rekordmeisters Bayern München gibt sein Amt nur einen Tag nach dem Titelgewinn laut eigener Aussage wegen Unstimmigkeiten mit dem Vorstand ab und steht offenbar vor einem Engagement bei seinem Ex-Klub Karlsruher SC.

"Es ist in den letzten Monaten sehr viel passiert. Ich habe das Gefühl, dass seitens des Vorstandes kein Vertrauen da ist", sagte Kreuzer der österreichischen Nachrichtenagentur "APA": "Es tut mir sehr leid. Ich wäre gerne geblieben, aber nicht unter diesen Umständen."

Mit dem deutschen Zweitligisten stehe er "in Kontakt", es gebe jedoch noch "keine Zusage", so Kreuzer weiter.

Kreuzer stand seit August 2008 bei Sturm unter Vertrag. Noch im April wurde über eine Vertragsverlängerung bis 2013 berichtet. Diesen Meldungen widersprach Kreuzer nun vehement. Eine solche Vereinbarung habe er nie unterschrieben.

Klub-Präsident Gerald Stockenhuber bestätigte die Trennung, wollte sich am Mittwoch jedoch nicht näher dazu äußern: "Heute wird einmal gefeiert."

Vor seinem Engagement in Graz war Kreuzer als Manager beim FC Basel in der Schweiz und beim österreichischen Erstligisten Red Bull Salzburg tätig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel