Österreichs Meister Red Bull Salzburg bleibt zumindest in der einheimischen Bundesliga auf dem Erfolgspfad.

Im zweiten Saisonspiel feierte die Mannschaft von Sportdirektor Ralf Rangnick und Trainer Roger Schmidt durch ein 3:2 (2:1) gegen den SV Mattersburg den zweiten Sieg.

Am vergangenen Dienstag waren die Bullen trotz eines 4:3-Sieges gegen F91 Düdelingen aus Luxemburg in der Qualifikation zur Champions League nach dem 0:1 im Hinspiel ausgeschieden.

Franz Schiemer (14.), Jonathan Soriano (33.) und Gonzalo Zarate (77.) erzielten die Treffer für die keineswegs überzeugenden Salzburger.

Nach einer 2:0-Führung kamen die Mattersburger zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Die Red-Bull-Fans hatten Transparente mit einer klaren Forderung aufgehängt:

"Düdelingen ist vorbei. Es war die reinste Sauerei! Nun habt ihr keine Wahl: Holt Titel und Pokal!"

Coach Schmidt resümierte nach dem Dreier: "Dieser Sieg tut außerordentlich gut. Aber wir hätten schon vor der Pause alles entscheiden können. Dann hätten wir uns nach dem Wechsel leichter getan. So mussten wir am Ende noch zittern."

Der ehemalige deutsche Junioren-Nationaltorwart Alexander Walke meinte:

"Wenn man 2:0 führt, das Spiel ganz klar beherrscht und dann zwei solche Tore bekommt, ist das natürlich ärgerlich. Wir müssen uns angewöhnen, nicht einen Gang zurückzuschalten, sondern dranzubleiben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel