Große Überraschung im österreichischen Pokal: Meister und Pokal-Rekordsieger Austria Wien musste in der zweiten Runde des ÖFB-Cups eine bittere Niederlage einstecken.

Mit einem Spieler mehr auf dem Feld unterlag das ehemalige Team von Kölns Trainer Peter Stöger dem Regionalligisten SC Kalsdorf in letzter Minute mit 1:2 (0:1).

"Diese Leistung war unverständlich. Wir haben keine Akzente gesetzt, keinen Kampf angenommen und keinen Einsatz gezeigt. Das war nicht wenig, das war null", sagte Stöger-Nachfolger Nenad Bjelica.

Auch das Finale der vergangenen Saison verlor der 27-malige Cup-Gewinner gegen einen Regionalligisten - damals kassierte Wien eine 0:1-Niederlage gegen den FC Pasching.

SCK-Kapitän Rafael Dorn machte die Blamage der Wiener in der dritten Minute der Nachspielzeit mit dem Siegtreffer perfekt.

Kalsdorfs Thomas Miedl musste in der 69. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Zuvor gingen die Gastgeber durch Lukas Stadler bereits in der neunten Spielminute in Führung.

Tomas Jun (51.) glich für die Wiener, die auch in der Liga nur den fünften Platz belegen, aus. An der Spitze der Bundesliga in Österreich steht RB Salzburg.

Hier gibt's alle News zum Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel