Der deutsche Torhüter Georg Koch ist in der österreichischen Liga durch einen von Chaoten geworfenen Feuerwerkskörper verletzt worden und muss nun sogar Folgeschäden befürchten.

Der langjährige Bundesliga-Schlussmann wurde im Wiener Stadt-Derby zwischen seinem Klub Rapid und Austria (3:0) in der 6. Minute von einem explodierenden Geschoss getroffen.

Der 36-Jährige erlitt eine schwere Verletzung am rechten Ohr und musste vom Platz getragen werden. In der Kabine übergab er sich und kollabierte. Die Diagnose lautete schweres Knalltrauma.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel