vergrößernverkleinern
Sehr begehrt: Tottenhams Dimitar Berbatov (rechts), hier gegen Eindhovens Carlos Salcido © getty

Der Poker um Berbatov ist beendet: Der Bulgare wechselt zu Manchester United. Stadtrivale Manchester City antwortet mit Reals Robinho.

Von Christian Paschwitz

München - Das Tauziehen hat ein Ende.

Dimitar Berbatov wechselt von Tottenham Hotspur zu Manchester United.

Der 27-jährige Bulgare hat beim Champions-League-Sieger einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben. Als Ablöse wurden rund 38 Millionen Euro fällig.

Außerdem wird Fraizer Campbell bis zum Ende der Saison an die Spurs ausgeliehen.

"Ein Traum wird wahr. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass der Klub weiterhin so erfolgreich ist", sagte der ehemalige Stürmer von Bayer Leverkusen.

Lange hat Dimitar Berbatov seine Abwanderungsgedanken öffentlich zur Schau getragen und mit dem Wechsel zu Manchester United geliebäugelt.

Doch einen Tag vorm Ende der Wechselfrist auf dem Transfermarkt schickte sich ausgerechnet Manchester City an, dem großen Rivalen ManUnited den Bulgaren noch vor der Nase wegzuschnappen.

Robinho zu ManCity

ManCity tröstet sich allerdings mit der Verpflichtung von Real Madrids Robinho. Laut spanischen Medien soll die Ablöse 42 Millionen Euro betragen.

Laut der Klub-Homepage von Manchester City unterschrieb der 24-jährige Brasilianer einen Vier-Jahres-Vertrag, der ihm sechs Millionen Euro pro Jahr bringen soll.

"Ich bin wahnsinnig glücklich über diesen Transfer. Robinho ist einer der besten Spieler der Welt", sagte City-Manager Mark Hughes.

Dabei hatte Hughes noch auf "Soccernet" erklärt, der Wechsel von Berbatov stehe praktisch fest: "Die Sache zwischen uns und Tottenham ist klar. Jetzt liegt es nur noch an dem Spieler."

Neuer Mannschaftskamerad Robinhos wird der ehemalige Nürnberger Glauber. Der brasilianische Innenverteidiger unterschrieb bei den "Citizens" einen Ein-Jahres-Vertrag.

Spurs holen Corluka

Spurs-Trainer Juande Ramos, der in Robbie Keane (zum FC Liverpool) schon kürzlich einen Top-Stürmer verlor, ist auf der Suche nach Ersatz allerdings schnell fündig geworden: Für zwölf Millionen Euro kommt Kroatiens Nationalspieler Vedran Corluka ? von Manchester City übrigens..

Der 22-jährige EM-Fahrer soll einen Vertrag für sechs Jahre unterschreiben. Nicht der erste Hochkaräter-Deal der vergangenen Tage.

Zuvor hatten sich die Spurs die Dienste des russischen Stürmerstars Roman Pawljutschenko (Spartak Moskau) gesichert und damit ein erneutes Zeichen gesetzt, dass auch Tottenham aufrüstet.

Quaresma geht zu Mourinho

Auch sonst tat sich eine ganze Menge an der Wechselbörse - so zog Italiens Meister Inter Mailand den portugiesischen Nationalspieler Ricardo Quaresma an Land.

Die Ablösesumme für den Offensivspieler des FC Porto, der zuvor beim FC Barcelona unter Vertrag stand, soll bei 18,6 Millionen Euro liegen. Bei Inter darf sich Quaresma auf Jose Mourinho als neuen Trainer freuen.

Xisco auf die Insel

Auch Profis aus Spanien zieht es auf die Insel: Deportivo La Coruna gibt Xisco an Newcastle United ab. Die Magpies bestätigten, für den 22-Jährigen Stürmer eine Ablöse von umgerechnet mehr als sieben Millionen Euro zu zahlen.

Vom FC Valencia will sich Newcastle zudem Mittelfeldspieler Ignacio Gonzalez aus Uruguy ausleihen. Der FC Liverpool hat unterdessen Vitor Flora die Freigabe erteilt. Der brasilianische Youngster ist ablösefrei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel