vergrößernverkleinern
Michael Ballack wechselte nach der WM 2006 vom FC Bayern zum FC Chelsea © getty

Aufatmen bei Chelsea und dem DFB-Team: Der Kapitän der Nationalelf kann nur zwei Wochen nach seinem Zehenbruch wieder spielen.

Von Martin Volkmar

München/London ? Aufatmen bei DFB-Team und FC Chelsea:

Michael Ballack hat schon zwei Wochen nach seinem Zehenbruch sein Comeback gefeiert.

Der 92-malige Nationalspieler absolvierte am Dienstag ohne Probleme ein Testspiel gegen die Queens Park Rangers, bei dem er eine Stunde zum Einsatz kam.

"So ein Spiel ist wichig für mich, um wieder in den Rhythmus zu kommen?, sagte Ballack nach dem lockeren 4:0-Erfolg.

"Macht mehr Spaß als Reha-Training"

"Und es macht mehr Spaß als das Reha-Training."

Der 32-Jährige hatte die Fraktur im Trainingslager in Kaifornien beim Spiel gegen die Seattle Sounders (2:0) erlitten und war danach zur individuellen Behandlung nach England zurückgereist.

"Nach dem Zehenbruch habe ich eine kleine Pause von etwas mehr als einer Woche benötigt", berichtete Ballack, dem extra ein Spezialschuh angefertigt worden war.

"Aber ich habe in dieser Zeit gut auf dem Rad und im Wasser gearbeitet und jetzt bin ich froh, zurück zu sein."

Einsatz gegen Manchester United möglich

Somit steht einem Einsatz beim FA-Cup-Sieger im Supercup um den "Community Shield" am Sonntag gegen Meister Manchester United nichts mehr im Wege.

"Er wird fit sein für Spiel gegen Manchester", erklärte der neue Blues-Coach Carlo Ancelotti, der angeblich große Stücke auf Ballacks Qualitäten hält.

Vier Tage später soll der DFB-Kapitän die deutsche Nationalmannschaft zum Erfolg im WM-Qualifikationsspiel in Baku gegen Berti Vogts' Aserbaidschaner führen.

Löw: "Absoluter Führungsspieler"

"Michael hat eine immense Erfahrung und große Qualität. Er ist ein absoluter Führungsspieler. Deshalb wäre es natürlich wichtig, ihn dabei zu haben", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

"Ich stehe mit ihm ständig in Kontakt. Ich gehe davon aus, dass er zur Verfügung steht."

Das hofft auch Miroslav Klose. "Michael ist ein wichtiger Spieler für uns", meinte der Bayern-Stürmer, der nach Ballack die zweitmeisten Länderspiele bestritten hat (88 Einsätze).

"Deshalb hoffe ich natürlich, dass er spielen kann."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel