vergrößernverkleinern
Jubeltraube nach dem Cup-Sieg: Michael Ballack (l.) und seine Chelsea-Teamkollegen © getty

Der DFB-Team-Kapitän zeigt im englischen Supercup Nervenstärke, siegt mit Chelsea über ManUnited im Elferschießen.

London - Erst schmorte er mehr als eine Stunde auf der Bank - dann legte er sein ganz persönliches Puzzle-Teil zum ersten Titel der Saison:

Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea den englischen Supercup (Community Shield) gewonnen.

Im Dress des FC Chelsea besiegte der deutsche Nationalmannschaftskapitän (zum Porträt) im Finale in London Manchester United mit 4:1 im Elfmeterschießen - und versenkte dabei selbst vom Punkt zum zwischenzeitlichen 2:0.

Rechtzeitig von einer Zehenverletzung wiedergenesen, wurde Ballack allerdings erst in der 65. Minute eingewechselt. (Ballack besteht den Härtetest)

Nani macht den Auftakt

"Ein Sieg zum Start ist immer gut, aber richtig los geht es erst nächste Woche", sagte Ballack bei "BBC five live".

Die "Blues" starten am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen Hull City in die neue Saison.

Im Duell mit Manchester hatte es nach 90 Minuten 2:2 (0:1) gestanden.

Bodycheck von Ballack

In der regulären Spielzeit war Champions-League-Finalist Manchester im ersten Pflichtspiel ohne den zu Real Madrid abgewanderten Cristiano Ronaldo durch Nani in der 10. Minute in Führung gegangen.

Landsmann Ricardo Carvalho (52.) und Frank Lampard (71.) - United reklamierte dabei jedoch einen angeblichen Bodycheck von Ballack an Patrice Evra vor dem Treffer - drehten die Partie zunächst zugunsten der "Blues".

Cech, der Matchwinner

Dann indes rettete Wayne Rooney mit einem Last-Minute-Treffer die "Roten" in der Nachspielzeit überhaupt erst ins Elfmeterschießen.

Dort avancierte Chelseas Torhüter Petr Cech schließlich zum Matchwinner, nachdem er die Schüsse von Ryan Giggs und Patrice Evra entschärft hatte.

Chelsea-Coach Carlo Ancelotti hatte in der 4-4-2- Startformationen auf Ballack zunächst verzichtet.

Im Mittelfeld agierten neben Lampard und Michael Essien auch Florent Malouda und Obi Mikel, der später für Ballack weichen musste.

Ansporn auf der Homepage

Im Angriff gab der italienische Trainer, der gleich im ersten Versuch seinen ersten Titel als Chelsea-Chefcoach einheimste, Nicolas Anelka und Didier Drogba den Vorzug.

Und der Ivorer besaß auch die erste Chance, scheiterte jedoch an ManU-Keeper Ben Foster (2.).

Wie es besser geht, demonstrierte Nani gegenüber.

Vielleicht hatte der Portugiese einen besonderen Motivationsschub auch durch einen Artikel auf Manchesters Internetseite verspürt.

Dort stand: "Nani hat in dieser Saison die große Chance, aus dem Schatten von Ronaldo zu treten - und heute wäre einer guter Tag, eine Duftmarke zu setzen."

Carvalho und Lampard schlagen zurück

Carvalho und Lampard vermasselten United dabei nach dem Seitenwechsel aber erst mal die Tour, als sie den Rückstand in eine Führung umbogen.

Doch auch sie hatten sich zu früh gefreut: Mit seinem Tor in letzter Minute rettete Rooney die Gäste immerhin ins Elfmeterschießen, in dem Ballacks Team dann allerdings die Nerven behielt.

Gleich nach dem Match machte sich der 32-Jährige auf den Weg zur DFB-Auswahl, die am Mittwoch (17.30 Uhr LIVE) in der WM-Qualifikation in Aserbaidschan antritt.

Den Härtetest für das Duell mit dem Team von Berti Vogts hatte Ballack bereits am Dienstagabend im Testspiel gegen die Queens Park Rangers bestanden, als er erstmals nach seiner Verletzung auflief.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel