vergrößernverkleinern
Florent Malouda (l.) wechselte 2007 von Olympique Lyon zum FC Chelsea © getty

Dank eines Treffers des Franzosen in der Nachspielzeit übernimmt Chelsea die Tabellenführung. United stößt Tottenham vom Thron.

London - Fünf Spiele, fünf Siege und Tabellenführer - für Michael Ballack und den englischen Pokalsieger FC Chelsea läuft es in der Premier League weiter wie geschmiert.

Dank eines Last-Minute-Tores durch den französischen Nationalspieler Florent Malouda (90.+4) kamen die Blues zu einem nicht mehr erwarteten 2:1 (1:1) bei Stoke City, verdarben dem ehemaligen Kollegen Robert Huth das Debüt in der Start-Elf.

Damit übernahmen die Londoner mit 15 Punkten die alleinige Tabellenführung (DATENCENTER: Premier League).

Denn Meister Manchester United stürzte durch einen 3:1 (2:1)-Sieg an der White Hart Lane den bisherigen Spitzenreiter Tottenham Hotspur.

Ballack ausgewechselt

United schob sich nach dem vierten Saisonsieg mit der besseren Tordifferenz an den Spurs vorbei auf den zweiten Rang (beide 12 Punkte).

Stoke ging durch Abdoulaye Faye (32.) gegen Chelsea in Führung, Didier Drogba erzielte mit dem Pausepfiff (45.+3) seinen vierten Saisontreffer zum Ausgleich.

Ballack wurde von Teammanager Carlo Ancelotti in der 65. Minute durch Michael Essien ersetzt. Dann traf Malouda.

Defoe mit fünften Saisontor

Tottenham ging durch das fünfte Saisontor von Jermain Defoe bereits in der ersten Minute in Führung. Doch Ryan Giggs (25.), Anderson (41.) und Wayne Rooney (78.) drehten den Spieß noch um.

Wie Chelsea wahrte auch das neureiche Manchester City seine weiße Weste.

Die Citizens, die 110 Millionen Euro in Neuverpflichtungen investiert hatten, besiegten den FC Arsenal mit 4:2 (1:0).

Adebayor mit viertem Saisontor

Arsenals Torhüter Manuel Almunia brachte City mit einem Eigentor in Führung (20.).

Für die "Gunners" glich Robin van Persie (62.) aus.

Innerhalb von elf Minuten machte Manchester durch Craig Bellamy (74.), den ehemaligen Gunner Emmanuel Adebayor (80.) und Shawn Wright-Phillips (84.) den Sack zu.

Für Adebayor war es das vierte Saisontor (DATENCENTER: Die Torjäger der Premier League).

Liverpool mit Aufwärtstrend

Der ehemalige Dortmunder Bundesligaprofi Tomas Rosicky konnte nur noch verkürzen (88.).

Weiter aufwärts geht es mit dem FC Liverpool - und das dank Yossi Benayoun.

Der israelische Nationalspieler war mit drei Toren (27., 61., 80.) überragender Spieler beim 4:0 (2:0) des Rekordmeisters gegen den Premier-League-Neuling FC Burnley. Dirk Kuyt traf noch zum zwischenzeitlichen 2:0 (41.).

Die Ergebnisse im Überblick:

Samstag:

Birmingham City - Aston Villa 0:1Tor: 0:1 Agbonlahor (75.)

Tottenham Hotspur - Manchester United 1:3Tore: 1:0 Defoe (1.), 1:1 Giggs (25.), 1:2 Anderson (41.), 1:3 Rooney (78.)Gelb-Rot: Scholes (59./Manchester)

Blackburn R. - Wolverhampton W. 3:1Tore: 1:0 Diouf (19.), 2:0 Givet (57.), 3:0 Dunn (64.), 3:1 Maierhofer (88.)

FC Liverpool - FC Burnley 4:0Tore: 1:0 Benayoun (27.), 2:0 Kuijt (41.), 3:0 Benayoun (61.), 4:0 Benayoun (82.)

Manchester City - FC Arsenal 4:2Tore: 1:0 Almunia (20./ET), 1:1 van Persie (63.), 2:1 Bellamy (74.), 3:1 Adebayor (80.), 4:1 Wright-Phillips (84.), 4:2 Rosicky (88.)

FC Portsmouth - Bolton W. 2:3Tore: 0:1 Cohen (13.), 1:1 Kaboul (25.), 1:2 M. Taylor (41./Elfm.), 2:2 K.-P. Boateng (63.), 2:3 G. Cahill (89.)

Stoke City - FC Chelsea 1:2Tore: 1:0 Ab. Faye (32.), 1:1 Drogba (45.), 1:2 Malouda (90.)

AFC Sunderland - Hull City 4:1Tore: 1:0 Bent (13./Elfm.), 1:1 Zayatte (43.), 2:1 Reid (49.), 3:1 Bent (66.), 4:1 Zayatte (75./ET)

Wigan A. - West Ham United 1:0Tor: 1:0 Rodallega (56.)

Sonntag:

Birmingham City - Aston Villa 0:1Tor: 0:1 Agbonlahor (75.)

FC Fulham - FC Everton 2:1Tore: 0:1 Cahill (33.), 1:1 Konchesky (57.), 2:1 Duff (79.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel