vergrößernverkleinern
Es läuft wieder für Michael Ballack. Mit Anelka feiert er die übernahme der Tabellenspitze © getty

Der deutsche Mittelfeld-Stratege führt Chelsea an die Spitze. Robert Huth erzielt für Stoke City seinen ersten Saisontreffer.

London - Mit Michael Ballack ist der FC Chelsea in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Nach der Genesung von einer hartnäckigen Wadenverletzung feierte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft beim 2:0 Spitzenspiel gegen den FC Liverpool ein gelungenes Comeback.

Zuletzt hatte der 33-Jährige bei der peinlichen 1: 3-Schlappe gegen Wigan Athletic und dem mühevollen 1:0-Sieg in der Champions League bei Apoel Nikosia nicht zur Verfügung gestanden.

Entsprechend zufrieden war Blues-Trainer Carlo Ancelotti nach dem Sprung auf den ersten Tabellenplatz der Premier League.

(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

"Aufgaben fantastisch erfüllt"

"Das war ein sehr wichtiger und verdienter Erfolg gegen ein exzellentes Team", freute sich der Italiener und lobte auch Ballack:

"Wir wollten Steven Gerrard wenig Platz geben. Dank Michael Ballack, Michael Essien und Frank Lampard ist uns dies gelungen. Sie haben ihre Aufgaben fantastisch erfüllt."

Nicolas Anelka (60.) und Florent Malouda (90.+1) sorgten mit ihren Treffern für den Triumph über die Reds.

Da Manchester United gleichzeitig schwächelte, steht Chelsea nun wieder an der Spitze.

"Wir haben unsere Probleme überwunden. Wenn man gegen Liverpool gewinnen will, muss man 90 Minuten hart arbeiten und zusammenhalten", lobte Ancelotti, dessen Mannschaft zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger ManUnited hat.

Ferguson hadert mit Schiedsrichter-Fitness

Die Red Devils mussten sich gegen den FC Sunderland mit einem 2:2 begnügen und hatten dabei sogar Glück, dass sich der Außenseiter durch ein Eigentor von Anton Ferdinand in der Nachspielzeit selbst um einen Dreier brachte.

ManUnited-Teammanager Alex Ferguson, der mit seiner Mannschaft den erhofften neunten Pflichtspielsieg in Serie verpasste, haderte nach der Partie aber mit der angeblich mangelnden Fitness von Schiedsrichter Alan Wiley:

"Das war eine einzige Enttäuschung. Der Referee war einfach nicht fit genug für ein Spiel auf diesem Niveau. Das war lächerlich."

Kaum einen Grund zu mäkeln hatte derweil Teammanager Arsene Wenger von Verfolger FC Arsenal.

Die "Gunners" feierten einen furiosen 6:2-Kantersieg gegen die Blackburn Rovers, bei dem sich auch der russische Nationalstürmer Andrej Arschawin mit einem Treffer für das Duell gegen die DFB-Elf warmschoss.

Erstes Saisontor für Robert Huth

Ex-Nationalspieler Robert Huth kam mit Stoke City derweil dank seines ersten Saisontores zu einem 1:1 beim FC Everton.

Beim ersten Saisonsieg des FC Portsmouth leitete der ehemalige Berliner und Dortmunder Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng den einzigen Treffer ein.

Hassan Yebda vollendete zum 1:0-Sieg gegen die Wolverhampton Wanderers.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel