vergrößernverkleinern
Musste sich nach der Europameisterschaft am Fuß operieren lassen: Cristiano Ronaldo (M.) © imago

Cristiano Ronaldo avanciert im Ligapokal zum Matchwinner, allerdings wird das Comeback von einem ganz üblen Foul überschattet.

Manchester - Wochenlang war Cristiano Ronaldo verletzt, nun trifft er wieder:

Der portugiesische Fußball-Star hat für Manchester United sein erstes Saisontor geschossen.

Beim 3:1-Sieg des englischen Meisters und Champions-League-Siegers am Dienstagabend gegen den FC Middlesbrough im Ligapokal erzielte der Torjäger per Kopf in der 24. Minute die Führung für ManU.

Brutales Foul überschattet Comeback

Ronaldo, der letzte Saison 42 Treffer in Pflichtspielen für Manchester verbuchen konnte, hatte in der vergangenen Woche in der Champions League gegen den FC Villarreal nach einer Knöcheloperation sein Comeback gefeiert.

Überschattet wurde der Erfolg von Manchester durch eine schlimme Verletzung des jungen brasilianischen Mittelfeldspielers Rodrigo Possebon.

Der 19-Jährige erlitt nach einer Attacke von Boro-Kapitän Emanuel Pogatetz vermutlich einen Beinbruch.

Der Österreicher Pogatetz, früher bei Bundesligist Bayer Leverkusen unter Vertrag, wurde in der 65. Minute des Feldes verwiesen.

Chelsea ohne Probleme

Der FC Chelsea hat sich in der dritten Runde des Ligapokals keine Blöße gegeben. Das Team von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack, der von Beginn an spielte und in der 69. Minute ausgewechselt wurde, gewann beim Premier-League-Rivalen FC Portsmouth 4:0.

Vor 15.339 Zuschauern erhöhte der Franzose Florent Malouda (45.), ehe Frank Lampard (49.) seinen zweites Tor erzielte.

Den Schlusspunkt setzte der Ivorer Salomon Kalou (64.).

Fünf Minuten später durfte Ballack zum Duschen und machte dem Portugiesen Paulo Ferreira Platz.

Portsmouth hat damit gegen Chelsea seit Dezember 1960, als ein 1:0 im Ligapokal im Fratton Park gelang, nicht mehr gewonnen.

QPR gelingt Überraschung

Tottenham Hotspur gelang ein 2:1 bei Newcastle United, wobei der russische Nationalstürmer Roman Pawljutschenko seinen ersten Treffer für die Spurs erzielte.

Hingegen flog Aston Villa zu Hause gegen den Zweitligisten Queens Park Rangers durch ein 0:1 raus.

Damion Stewart (58.) traf zum Siegtor für QPR im Villa Park von Birmingham und machte die größte Überraschung im Ligapokal am Mittwoch perfekt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel