vergrößernverkleinern
Michael Ballack wechselte 2006 vom FC Bayern zum FC Chelsea © getty

Der Klub von Michael Ballack schafft gegen Everton nur ein Remis. Manchester United verliert zu Hause gegen Aston Villa.

London - Der FC Chelsea mit Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hat in der englischen Liga gepatzt und Manchester United zumindest die theoretische Chance zur Rückkehr an die Tabellenspitze der Premier League gegeben.

Gegen den abstiegsgefährdeten FC Everton kam der Spitzenreiter (37 Punkte) mit Ballack in der Anfangsformation am 16. Spieltag nur zu einem 3:3 (2:2), hat nun aber drei Zähler Vorsprung auf Manchester.

Der Titelverteidiger verlor am Abend auf eigenem Platz mit 0:1 (0:1) gegen Aston Villa, das mit 29 Punkten vorübergehend Rang drei eroberte.

Nach dem 2:2 von Ayegbuni Yakubu (45.) brachte Drogba Chelsea erneut in Führung (59.), Louis Saha gelang aber noch das 3:3 (64.). (Datencenter: Ergebnisse und Tabelle)

Bellamy fliegt vom Platz

Der Vierte Tottenham Hotspur (27) verlor durch das 0:1 (0:1) gegen drittletzten Wolverhampton Wanderers an Boden.

Der Sechste Manchester City kam beim Vorletzten Bolton Wanderers nur zu einem 3:3 (1:2), schaffte nach Gelb-Rot gegen Craig Bellamy aber in Unterzahl noch den Ausgleich.

Für Bolton traf der langjährige Bundesliga-Stürmer Ivan Klasnic zweimal.

55-Meter-Tor sorgt für Furore

Für Aufsehen sorgte mit einem kuriosen Freistoß-Tor aus 55 Metern Maynor Figueroa. Der honduranische Abwehrspieler von Wigan Athletic erzielte beim 2:2 bei Stoke City, Klub des deutschen Nationalspielers Robert Huth, in der 73. Minute den Treffer zur 2:1-Führung aus der eigenen Hälfte.

Dabei überlistete er durch den Kunstschuss den verdutzten Stoke-Torhüter Thomas Sörensen.

Auf der Insel weckte das Tor Erinnerungen an einen legendären Treffer von David Beckham. Der langjährige Kapitän der englischen Nationalelf war 1996 für Manchester United gegen den FC Wimbledon ebenfalls aus der eigenen Hälfte erfolgreich.

Benitez kontert Klinsmann

Derweil ist Rafael Benitez vor dem Spiel am Sonntag (ab 17 Uhr LIVESCORES) ist offensichtlich nicht gut auf den früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann zu sprechen. "Wenn jemand zu viel redet, ist das sein Problem.

Ich schalte lieber den Ton ab, wenn ich ihn im Fernsehen sehe", sagte der Trainer des englischen Rekordmeisters FC Liverpool über Klinsmann, der bei den Reds als Nachfolger von Benitez im Gespräch ist.

Der frühere Bayern-Trainer hatte Liverpool zuletzt in den englischen Medien kritisiert. "Es fehlt ihnen Kreativität. Ihnen mangelt es an technischem Können und guten Pässen. Sie haben in Steven Gerrard und Fernando Torres nur zwei Weltklassespieler - das ist nicht genug."

ManUnited will Giggs halten

Und weiter: "Es ist frustrierend zu sehen, wie Liverpool derzeit dasteht. Ihnen fehlt einfach Qualität. In der Premier League zeigt sich, dass sie nicht die Konstanz haben, mit den großen Teams mitzuhalten", wurde Klinsmann zitiert.

ManUnited will derweil die Verträge mit den Routiniers Paul Scholes (35) und Ryan Giggs (36) erneut verlängern. Dies kündigte Teammanager Sir Alex Ferguson an.

Giggs spielt seit 1990 für die "Red Devils", Scholes seit 1991.

Die Stenogramme des Spieltags:

Manchester United - Aston Villa 0:1

Tor: 0:1 Agbonlahor (21.)

Birmingham City - West Ham 1:0

Tor: 1:0 Bowyer (52.)Gelb-Rot: Noble (79./West Ham)

Bolton W. - Manchester City 3:3

Tore: 1:0, 3:2 Klasnic (12./53.), 1:1, 3:3 Tevez (28./77.), 2:1 Cahill (44.), 2:2 Richards (45.)Gelb-Rot: Bellamy (65./ManCity)

FC Burnley - FC Fulham 1:1

Tore: 0:1 Zamora (50.), 1:1 Elliott (60.)

FC Chelsea - FC Everton 3:3

Tore: 0:1 Cech (12./ET), 1:1, 3:2 Drogba (18./59.), 2:1 Anelka (23.), 2:2 Yakubu (45.), 3:3 Saha (64.)

Hull City - Blackburn Rovers 0:0

AFC Sunderland - FC Portsmouth 1:1

Tore: 1:0 Bent (23.), 1:1 Kaboul (90.)Gelb-Rot: Kaboul (90./Portsmouth)

Tottenham - Wolverhampton W. 0:1

Tor: 0:1 Doyle (3.)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel