vergrößernverkleinern
Carlo Ancelotti ist seit Saisonbeginn Coach des FC Chelsea © getty

Nach vier Spielen ohne Sieg zieht Carlo Ancelotti die Zügel beim FC Chelsea an. Auch Michael Ballack könnte ein Opfer werden.

Von Olaf Mehlhose

München - Nach vier Spielen ohne Sieg weht ein rauher Wind beim FC Chelsea.

Mit dem 3:0-Sieg gegen die Wolverhampton Wanderers zog Rivale Manchester United in der Tabelle mit den Blues gleich. (DATENCENTER: Premier League)

Und Trainer Carlo Ancelotti überraschte seine Spieler nach den zuletzt schwächeren Auftritten mit seinem neuen Wortschatz.

Der Italiener beherrscht jetzt auch das berühmte "F-Wort" und ließ das seine verdutzten Kicker nach dem Remis gegen APOEL Nikosia vergangene Woche auch hören.

Ballack auf die Bank?

Das soll vor Chelseas Partie gegen den Tabellenletzten FC Portsmouth (ab 20.45 Uhr LIVESCORES) aber nicht alles gewesen sein. Ancelotti will gegen das Team von Ex-Chelsea-Coach Avram Grant einige Spieler austauschen.

Dabei könnte es laut "Sun" sogar Michael Ballack treffen. Am Nationalmannschaftskaptän, aber vor allem an Petr Cech und Ricardo Carvalho wurden die schlechten Defensivleistungen der letzten Spiele festgemacht.

Für Carvalho wird wahrscheinlich der Brasilianer Alex in die Startformation zurückkehren. Als Alternative für Ballack ist der Franzose Florent Malouda im Gespräch.

Ancelotti stärkt Cech dem Rücken

Dem heftig kritisierten Petr Cech stärkte der Trainer den Rücken. Der tschechische Nationalkeeper musste sich beim 3:3 gegen den FC Everton Pfiffe anhören, weil er bei zwei Gegentoren unglücklich agierte.

"Jeder im Klub glaubt, dass wir einen der besten Torhüter der Welt haben. Er ist ein Profi und ich bin überzeugt, dass er mit der Situation umgehen kann", lobte Ancelotti Cech dagegen.

Allerdings hat Chelsea angeblich Interesse am englischen Nationaltorhüter Robert Green (West Ham United), der den zuletzt formschwachen Cech unter Druck setzen soll.

Drogba-Einsatz fraglich

Kopfzerbrechen bereitet Ancelotti noch der Fitnesszustand von Didier Drogba. Der Stürmer-Star hatte sich im Training am Rücken verletzt. Ein Leistungstest vor dem Spiel soll zeigen, ob er auflaufen kann.

Der Einsatz des Ivorers wäre für Ancelotti eine große Erleichterung, schließlich traf Drogba in dieser Saison wettbewerbsübergreifend in 20 Spielen schon 18-mal.

Einen Ersatz für die Zeit, wenn der Angreifer im Januar beim Afrika Cup weilt, wollen sich die Blues trotzdem nicht leisten, wie Ancelotti erklärte.

Champions League das große Ziel

Die Londoner verlassen sich darauf, dass der Kader das zwischenzeitliche Fehlen von Drogba verkraftet. Denn die Ziele sind auch in dieser Saison die allerhöchsten.

Der Gewinn der Champions League hat trotz der derzeitigen Tabellenführung in der Premier League Priorität.

"Wer die letzten Jahre gesehen hat weiß, dass wir zuletzt wirklich Pech gehabt haben und dieses Jahr wieder einer der Favoriten sind. Wir haben eine gute Mannschaft und werden versuchen bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitzureden", sagte Michael Ballack.

Portsmouth schuldet Chelsea Geld

Bevor am Freitag in Nyon bei der Achtelfinal-Auslosung herauskommt, wie hoch die erste Hürde für Chelsea auf dem Weg zum ersehnten Titel ist, muss aber erst einmal das Hindernis Portsmouth aus dem Weg geräumt werden.

Neben der Rückkehr von Ex-Coach Grant birgt die Begegnung weitere Brisanz.

Portsmouth schuldet Chelsea immer noch die Ablösesumme für Glen Johnson - und das, obwohl der 25-Jährige mittlerweile schon für gut 20 Millionen Euro zum FC Liverpool weiter transferiert wurde.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel