vergrößernverkleinern
Manchester United und der FC Liverpool sind mit jeweils 18 Titeln Rekordmeister in England © getty

Auch Liverpool verliert. Villa und City machen Punkte auf die Spitzenteams gut. Bei Portsmouth spielt ein alter Bekannter.

London - Titelverteidiger Manchester United hat sich am 18. Spieltag der englischen Premier League einen möglicherweise folgenschweren Patzer geleistet.

Die "Red Devils" kamen am Samstag beim FC Fulham überraschend mit 0:3 (0:1) unter die Räder und kassierten bereits ihre fünfte Saisonniederlage.

Spitzenreiter FC Chelsea mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat am Sonntag die Chance, mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten West Ham United seinen Vorsprung auf United auf sechs Punkte auszubauen.

Arsenal verkürzt Rückstand

Neben Manchester patzte am Samstag auch der zweite Rekordmeister FC Liverpool. Nach dem Abstieg in die Europa League leisteten sich die "Reds", die im Titelrennen schon aussichtslos zurückliegen, jetzt auch noch die Schmach einer Niederlage beim Tabellenletzten.

Das 0:2 (0:1) beim FC Portsmouth mit dem früheren deutschen U-21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng war bereits die siebte Saisonniederlage.

Der FC Arsenal (35) kehrte mit einem 3:0 (1:0) gegen Hull City auf Platz drei zurück.

ManCity entlässt Hughes und holt Mancini

Näher an ManUnited (37 Punkte) heran rückten unterdessen auch Aston Villa (35) durch ein 1:0 (0:0) gegen Stoke City und Tottenham Hotspur (33) durch ein 2:0 (1:0) bei den Blackburn Rovers.

Im torreichsten Spiel des Tages besiegte Manchester City den FC Sunderland 4:3 (3:2), entließ danach aber Trainer Mark Hughes.

Als Nachfolger des früheren Bundesliga-Profis von Bayern München präsentierten die "Citizens" sofort den Italiener Roberto Mancini, der 2008 nach drei Meistertiteln in Folge bei Inter Mailand entlassen worden war.

Boateng steht im Aufgebot

In Fulham hatte Danny Murphy die Gastgeber in der 22. Minute in Führung gebracht. Bobby Zamora unmittelbar nach der Pause und Damien Duff (75.) machten den Erfolg über Manchester perfekt.

In Portsmouth folgte dem 1:0 der Gastgeber durch Verteidiger Nadir Balhadj (33.) Sekunden vor der Pause die Rote Karte für Liverpools argentinischen Nationalspieler Javier Mascherano (45.) wegen eines groben Foulspiels.

In Unterzahl kassierte der 18-malige Meister vor 20.534 Zuschauern das 0:2 durch Frederic Piquionne (82.). Der ehemalige Berliner Bundesliga-Profi Boateng spielte 89 Minuten für Portsmouth.

Die Spiele vom Samstag:

FC Arsenal - Hull City 3:0Tore: 1:0 Denilson (45.), 2:0 Eduardo (59.), 3:0 Diaby (80.)

FC Portsmouth - FC Liverpool 2:0Tore: 1:0 Belhadj (33.), 2:0 Piquionne (82.)Rot: Mascherano (45./Liverpool)

Aston Villa - Stoke City 1:0Tor:1:0 Carew (61.)

FC Fulham - Manchester United 3:0Tore:1:0 Murphy (22.), 2:0 Zamora (46.), 3:0 Duff (75.)

Manchester City - FC Sunderland 4:3Tore:1:0 Cruz (4.), 2:0 Tevez (12./Elfm.), 2:1 Mensah (16.), 2:2 Henderson (24.), 3:2 Bellamy (35.), 3:3 Jones (62.), 4:3 Cruz (69.)Rot:Turner (90./Sunderland)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel