vergrößernverkleinern
Chelseas Kapitän John Terry (l.) kommt gegen Birminghams Jerome zu spät © getty

Die Blues lassen bei Aufsteiger Birmingham beste Chancen aus und Punkte liegen. Ballack darf nur zwölf Minuten ran.

Birmingham - Der Spitzenreiter FC Chelsea musste im Kampf um die englische Meisterschaft einen weiteren Dämpfer hinnehmen.

Der Klub des deutschen Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack kam trotz eines Dutzends bester Torchancen am raditionellen Boxing Day nicht über ein 0:0 bei Aufsteiger Birmingham City hinaus.

Damit könnte der Vorsprung der Blues an der Spitze der Premier League nach dem 19. Spieltag auf zwei Punkte schrumpfen, sollte Titelverteidiger Manchester United am Sonntag bei Hull City gewinnen.

Chelsea ist auswärts nunmehr drei Spiele in Folge ohne Sieg und konnte lediglich zwei Zähler holen.

Ein erfolgreiches Debüt auf der Insel feierte der italienische Meistertrainer Roberto Mancini.

In seinem ersten Spiel als Teammanager von Manchester City sah der 45-Jährige, der dreimal in Folge mit Inter Mailand den Scudetto holte, ein 2:0 (2:0) gegen Stoke City.

Petrov trifft - Huth wird eingewechselt

Die Tore erzielten der ehemalige Wolfsburger Bundesliga-Legionärs Martin Petrov (28.) und Carlos Tevez (45.+3).

Verteidiger Robert Huth wurde bei Stoke in der 47. Minute eingewechselt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Manchester hatte sich aufgrund des bisher enttäuschenden Saisonverlaufs am vergangenen Wochenende von Teammanager Mark Hughes getrennt.

Klub-Chef Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte vor Saisonbeginn 130 Millionen Euro in neue Spieler investiert, City ist derzeit nur Sechster.

Alex hämmert Freistoß an die Latte

Bei Chelsea vergaben Dean Sturridge (23.), Frank Lampard (28., 73.), Didier Drogba (39.), Juliano Belletti (45.+1, 67.), Alex mit einem Freistoß aus 30 Meter an die Latte (41.), Dean Sturridge (45.+3), Florent Malouda (70.) und Solomon Kalou (72., 82.) beste Torchancen.

Oder sie scheiterten an Birminghams herausragendem Torhüter Joe Hart, der sich zehn Minuten vor dem Ende noch am Kopf verletzte aber die Partie mit "Turban" zu Ende spielte.

Gelb-Rot für Malouda

Ballack wurde von Chelseas Teammanager Carlo Ancelotti erst in der 85. Minute gebracht und stand knapp zwölf Minuten auf dem Feld.

In der 89. Minute sah zudem sein Teamkamerad Florent Malouda die Gelb-Rote Karte.

Die Gäste aus London hatten trotz ihrer Überlegenheit noch Glück.

City-Tor nicht gegeben

Ein Tor des Ecuadorianers Christian Benitez wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben, zudem fischte Chelseas Keeper Petr Cech einen Freistoß von Sebastian Larsson aus dem Torwinkel.

Birmingham ist nun seit zehn Spielen in der Premier League unbesiegt und belegt mit 29 Punkten einen Rang im oberen Tabellendrittel.

Gerrard erzielt die Führung

Der Rekordmeister FC Liverpool hat im Rennen um die Champions-League-Plätze einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Die "Reds" gewannen 2:0 (0:0) gegen die Wolverhampton Wanderers.

Beide Tore fielen nach der Gelb-Roten Karte für Wolverhamptons Steven Ward (53.) durch "Reds"-Skipper Steven Gerrard (62.) und Yossi Benayoun (70.).

Liverpool verbesserte sich mit 30 Punkten auf Rang sieben und hat auf den Vierten Aston Villa fünf Zähler Rückstand.

Der Fünfte Tottenham Hotspur (34 Punkte) kam unterdessen nicht über ein 0:0 beim FC Fulham hinaus.

Der 19. Spieltag im Stenogramm:

Birmingham City - FC Chelsea 0:0 Gelb-Rot: Malouda (89./Chelsea)

FC Fulham - Tottenham Hotspur 0:0

West Ham United - FC Portsmouth 2:0 Tore:1:0 Diamanti (23./Elfm.), 2:0 R. Kovac (89.)

Wigan Athl. - Blackburn Rov. 1:1Tore: 0:1 McCarthy (30.), 1:1 Rodallega (53.)

Manchester City - Stoke City 2:0Tore: 1:0 Petrov (28.), 2:0 Tevez (45.)

AFC Sunderland - FC Everton 1:1Tore: 1:0 Bent (5.), 1:1 Fellaini

FC Burnley - Bolton Wanderers 1:1Tore: 0:1 Taylor (29.), 1:1 Nugent (56.)

FC Liverpool - Wolverhampton 2:0Tore: 1:0 Gerrard (62.), 2:0 Benayoun (70.)Gelb-Rot: Ward (53., Wolverhampton)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel