vergrößernverkleinern
Liverpools Kapitän Steven Gerrard (r.) wird von Wolverhamptons Craddock gestoppt © getty

Liverpool kommt gegen Wolverhampton nicht über ein 0:0 hinaus. Chelsea kann mit einem Sieg gegen Birmingham die Spitze übernehmen.

Von Christian Stüwe

London/München - Die Krise des FC Liverpool dauert an.

Aber gegen die abstiegsgefährdeten Wolverhampton Wanderers kamen die Reds nicht über ein 0:0 hinaus.

Liverpool verliert damit immer mehr den Kontakt zur Spitze der Premier League.

Die Mannschaft von Trainer Rafael Benitez hat als Tabellenfünfter bereits 13 Punkte Rückstand auf Manchester United (50).

Auch Gerrards Comeback bringt nichts

Liverpools Kapitän Steven Gerrard war nach überstandener Oberschenkelverletzung ins Team zurückgekehrt. Doch auch mit Gerrard reichte es nicht zum Sieg für die "Reds".

"Ein Punkt ist natürlich zu wenig, wenn man einen Rückstand aufholen will", sagte Benitez nach dem Spiel.

Allerdings musste der Spanier auch einräumen, dass die "Wolves" den Punkt durchaus verdient hatten:

"Wenn man das Spiel analyisert, geht das Unentschieden in Ordnung."

Benitez äußert sich nicht zu Juventus

Die Gerüchte, dass Benitez Tage an der Anfield Road gezählt sein könnten, halten sich beständig.114788(DIASHOW: Internationale Wechselbörse)

Nun wurde Benitez mit dem ebenfalls in der Krise steckenden Klub Juventus Turin in Verbindung gebracht, wo Trainer Ciro Ferrara vor dem Rauswurf steht.

Am Rande der Partie gegen Wolverhampton war der Spanier jedoch zu keinem Kommentar bereit.

"Ich würde lieber über das Spiel sprechen", sagte Benitez knapp. Zuvor hatte sein Berater die Gerüchte um Juve dementiert.

Champions-League-Qualifikation gefährdet

Nachdem Liverpool in dieser Saison in der Champions League schon in der Gruppenphase die Segel streichen musste, drohen die Reds nun sogar die Qualifikation zu verpassen.

Tottenham Hotspur belegt derzeit den vierten Rang, mit einem 2:0-Sieg gegen den FC Fulham bauten die "Spurs" ihren Vorsprung auf Liverpool auf drei Zähler aus.

Auch Aston Villa könnte mit einem Heimsieg gegen Arsenal an Liverpool vorbeiziehen. Die "Gunners" hingegen könnten sich mit einem Sieg im "Villa Park" an ManUnited vorbei an die Tabellenspitze setzen.

Chelsea: Wird Hart erneut zum Albtraum?

Das gleich gilt für den FC Chelsea.

Wie Arsenal hat die Mannschaft von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack derzeit 48 Punkte auf dem Konto.

Das Heimspiel gegen den Tabellenachten Birmingham City (ab 20.45 Uhr LIVESCORES) könnte für die Blues allerdings zum Geduldsspiel werden.

Im Hinspiel reichte es nur für ein 0:0. Birminghams Keeper Joe Hart brauchte das Team von Carlo Ancelotti damals zur Verzweiflung.

Mehr als 30 Torschüsse führten nicht zum Erfolg.

Allerdings konnte Birmingham seit September 1979 auch nicht mehr an der Stamford Bridge gewinnen.

Die Spiele im Überblick:

Tottenham - FC Fulham 2:0Tore: 1:0 Crouch (27.), 2:0 Bentley (60.)

FC Portsmouth - West Ham 1:1Tore: 0:1 Kaboul (52./ET), 1:1 Webber (76.)

Wolverhampton - FC Liverpool 0:0

Bolton - FC Burnley 1:0Tor: 1:0 Lee (35.)

Mittwoch, 27. Januar

Aston Villa - FC Arsenal (20.45)

FC Chelsea - Birmingham City (20.45)

FC Everton - FC Sunderland (21.00)

Blackburn Rovers - Wigan Athletic (21.00)

Dienstag, 16. Februar

Stoke City - Manchester City (20.45)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel