vergrößernverkleinern
Michael Ballack (r.) wechselte 2006 vom FC Bayern nach Chelsea © getty

Ballacks Team profitiert von Manchesters Ausrutscher und verschafft sich Luft an der Tabellenspitze. Auch Arsenal kommt United näher.

London - Michael Ballack und der FC Chelsea ziehen in der englischen Premier League Titelverteidiger Manchester United davon.

Die Blues siegten bei den Wolverhampton Wanderers dank zweier Tore von Didier Drogba 2:0 (1:0) und profitierten von der 1:3 (1:1)-Niederlage des Meisters beim FC Everton.

Damit vergrößerte Chelsea den Vorsprung zu United auf vier Punkte. Hinter Manchester (57) lauert der FC Arsenal (55), der 2:0 (1:0) gegen Sunderland gewann.

Ballack und Terry spielen durch

Chelsea-Coach Carlo Ancelotti war jedoch nicht entgangen, dass sein Team beim 19. Saisonsieg (DATENCENTER: Premier League) in erster Linie kämpferisch überzeugt hatte.

"Es ist wichtig, dass man auch Spiele gewinnt, in denen man nicht so gut spielt", sagte er und lobte die Nervenstärke seiner Mannschaft: "Nach Manchesters Niederlage hatten wir die Chance, unsere Position zu verbessern - und das haben wir getan."

Ballack war genauso wie der zuletzt durch seine Affäre mit einem Unterwäsche-Model in die Schlagzeilen geratene Kapitän John Terry über 90 Minuten im Einsatz.

ManUnited zu müde

Während Terry in der vergangenen Woche frei bekommen hatte, um sein Privatleben zu sortieren, plagen Manchester Probleme rein sportlicher Natur.

"Wir sahen sehr müde aus", gab United-Coach Alex Ferguson zu, "natürlich sind die Spieler enttäuscht. Sie sind Menschen - aber sie spielen für Manchester United und mögen es nicht, zu verlieren."

Katastrophenstimmung hielt Ferguson angesichts von vier Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze jedoch nicht für angebracht: "Ich glaube nicht, dass wir jetzt die Panik kriegen."

Niederlage trotz Führung

Vier Tage nach dem 3:2-Sieg in der Champions League beim AC Mailand war mit dem Führungs-Treffer durch Dimitar Berbatow (16.) zunächst noch alles nach Plan verlaufen.

Doch nur drei Minuten später erzielte der Russe Dinijar Biljaletdinow mit einem 20-Meter-Schuss den Ausgleichstreffer.

Danach war es mit der Souveränität des Champions-League-Finalisten vorbei - Dan Gosling (76.) und Jack Rodwell (90.) fügten Manchester die sechste Saisonpleite zu. (Alle News aus der Premier League)

Arsenal bleibt dran

Besser als bei Manchester klappte der Regenerationsprozess nach den Strapazen in der Königsklasse bei Arsenal (1:2 in Porto): Nicklas Bendtner (27.) und Cesc Fabregas per Elfmeter (90.) brachten die Gunners wieder auf Schlagdistanz zu Chelsea.

Trainer Arsene Wenger zumindest war überzeugt davon, dass "die ersten beiden noch Punkte liegenlassen werden", und erklärte: "Wir sind immer noch im Titelrennen."

City und Liverpool nur remis

Derweil treten Manchester City und der englische Rekordmeister FC Liverpool im Kampf um die Champions-League-Plätze auf der Stelle.

Die Citizens und die Reds trennten sich in der Premier League am Sonntag torlos. Manchester liegt mit 46 Punkten auf dem fünften, Liverpool mit einem Zähler Rückstand auf dem sechsten Rang.

Neuer Vierter mit der besseren Tordifferenz ist Tottenham Hotspur nach einem 3:0 (1:0) bei Wigan Athletic. Jermain Defoe und zweimal Roman Pawljutschenko trafen für die Spurs.

Doppelpack von Downing

Gleichziehen mit Liverpool konnte Aston Villa durch einen 5:2-Erfolg gegen den FC Burnley und weist bei einem Spiel weniger die um ein Tor schlechtere Tordifferenz als die Mannschaft von Teammanager Rafael Benitez auf.

Zweimal Stuart Downing, Emile Heskey, Gabriel Agbonlahor und Ashley Young erzielte die Tore für Aston Villa.

Tottenham Hotspur kann am Abend mit einem Sieg bei Wigan Athletic aber noch auf Rang vier vorrücken.

Huth mit drittem Saisontreffer

Der deutsche Nationalspieler Robert Huth legte mit seinem dritten Saisontor den Grundstein für den 2:1 (1:0)-Erfolg von Stoke City beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Portsmouth.

In der 50. Minute war der Innenverteidiger nach einem Eckball per Kopf erfolgreich, in der 90. Minute machte Salif Diao den Sieg der Gäste perfekt.

Die Niederlage gegen Chelsea stürzte indes Wolverhamptons Coach Mick McCarthy in eine tiefe Sinnkrise: "Ich bin verärgert und habe genug davon, zu erzählen, dass wir gut gespielt, aber verloren haben", sagte er, "ich bin mit dem Leben unzufrieden."

Der Spieltag im Überblick

Manchester City - FC Liverpool 0:0

Wigan Athletic - Tottenham Hotspur 0:3Tore: 0:1 Defoe (27.), 0:2 Pawljutschenko (84.), 0:3 Pawljutschenko (90.)

FC Fulham - Birmingham City 2:1Tore: 0:1 Baird (3./ET), 1:1 Duff (60.), 2:1 Zamora (90.)

Aston Villa - FC Burnley 5:2Tore: 0:1 Fletcher (10.), 1:1 Young (32.), 2:1 Downing (56.), 3:1 Downing (58.), 4:1 Heskey (61.), 5:1 Agbonlahor (68.), 5:2 Paterson (90.)

Blackburn Rovers - Bolton Wanderers 3:0Tore: 1:0 Kalinic (41.), 2:0 Roberts (73.). 3:0 Givet (84.)

FC Everton - Manchester Utd 3:1Tore: 0:1 Berbatov (16.), 1:1 Bilyaletdinov (19.), 2:1 Gosling (76.), 3:1 Rodwell (90.)

Wolverhampton - FC Chelsea 0:2Tore: 0:1 Drogba (40.), 0:2 Drogba (67.)

FC Arsenal - FC Sunderland 2:0Tore: 1:0 Bendtner (27.), 2:0 Fabregas (90.)

West Ham Utd. - Hull City 3:0Tore: 1:0 Behrami (3.), 2:0 Cole (59.), 3:0 Faubert (90.)Gelb-Rot: Fagan (53./Hull)

FC Portsmouth - Stoke City 1:2Tore: 1:0 Piquionne (35.), 1:1 Huth (50.), 1:2 Diao (90.)Gelb-Rot: Wilkinson (73./Stoke)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel