vergrößernverkleinern
Ballack gab die Vorlage zum Anschlusstreffer, konnte die Pleite aber nicht verhindern © getty

Die Blues bleiben trotz der Pleite bei Tottenham zwar an der Spitze, doch United verkürzt den Rückstand dank Scholes auf einen Punkt.

London - Herber Rückschlag für den FC Chelsea im Kampf um die englische Meisterschaft.

Das Team von DFB-Kapitän Michael Ballack unterlag im Londoner Derby 1:2 (0:1) bei den Tottenham Hotspur, bleibt aber mit 77 Zählern an der Tabellenspitze.

Allerdings beträgt der Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester United nun nur noch einen Punkt.

Die "Red Devils" sind nach dem Last-Minute-Sieg im Derby gegen Manchester City drei Spieltage vor Schluss wieder auf Tuchfühlung. (DATENCENTER: Premier League)

Chelsea geriet nach einer Viertelstunde an der White Hart Lane durch einen verwandelten Handelfmeter von Nationalspieler Jermain Defoe in Rückstand.

Tottenham jetzt Vierter

Gareth Bale erhöhte eine Minute vor der Pause auf 2:0 für die Spurs, die sich auf den vierten Tabellenplatz verbesserten, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigt.

Frank Lampard gelang in der zweiten Minute der fünfminütigen Nachspielzeit nach Vorlage von Ballack nur noch der Anschlusstreffer für den Pokalfinalisten.

Der deutsche Mittelfeldspieler war erst in der 33. Minute für den angeschlagenen John Mikel eingewechselt worden.

Entschieden war die Partie, als der zuletzt mehrfach in die Negativschlagzeilen geratene Chelsea-Kapitän John Terry in der 67. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

United feiert Routinier Scholes

United konnte sich derweil bei Paul Scholes bedanken, nachdem der 35 Jahre alte Routinier in der Nachspielzeit (90.+3) das Siegtor erzielt hatte.

Das Team von Alex Ferguson trat mit seinem Torjäger Wayne Rooney an, dessen Einsatz wegen einer Sprunggelenk-Verletzung lange fraglich war.

Doch der Nationalstürmer vermochte die stabile Abwehr des Lokalrivalen nicht zu knacken.

Ingesamt sahen die Fans eine wenig unterhaltsame Partie, in der Rooney in der ersten Halbzeit die größte Chance für United vergab, als er freistehend aus rund 15 Metern das Tor knapp verfehlte.

Erst in der Nachspielzeit erlöste Scholes die "Red Devils". Der Mittelfeldspieler hatte erst in dieser Woche seinen Vertrag beim Rekordmeister bis 2011 verlängert.

Rooney bleibt bei United

Vor dem Spiel gegen den Stadtrivalen zerstreute Ferguson aufkommende Wechselgerüchte um Wayne Rooney.

"Das ist jetzt die alberne Zeit, nicht wahr? Sowas passiert immer am Saisonende", sagte Ferguson über das angebliche Interesse von Real Madrid, und stellte klar: "Wayne Rooney wird auch im nächsten Jahr hier sein."

Zuvor war berichtet worden, dass die "Königlichen" den englischen Nationalstürmer für die Rekord-Ablösesumme von 103 Millionen Euro in die spanische Haupstadt holen wollen.

Außerdem sei Madrid bereit, dem 24-Jährigen einen Wochenlohn von 285.000 Euro zu bezahlen.

Der 35. Spieltag im Stenogramm:

Samstag:

Manchester City - Manchester United 0:1 Tor: Scholes (90.+3)

Blackburn Rovers - FC Everton 2:3Tore: 0:1 Arteta (4./Elfm.), 1:1 Zonzi (69.), 1:2 Yakubu (79.), 2:2 Roberts (81.), 2:3 Cahill (90.)

Stoke City - Bolton Wanderers 1:2Tore: 1:0 Kitson (13.), 1:1, 1:2 Taylor (85./88.)

FC Sunderland - FC Burnley 2:1Tore: 1:0 Campbell (24.), 2:0 Bent (41.), 2:1 Thompson (90.)

Birmingham City - Hull City 0:0

FC Fulham - Wolverhampton Wanderers 0:0

Tottenham Hotspur - FC Chelsea 2:1Tore: 1:0 Defoe (15./Elfm.), 2:0 Bale (45.), 2:1 Lampard (90.) Gelb-Rot: Terry (67./Chelsea)

Sonntag:

Wigan Athletic - FC Arsenal (14.30)

FC Portsmouth - Aston Villa (17 Uhr)

Montag:

FC Liverpool - West Ham United (21 Uhr)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel