vergrößernverkleinern
Michael Ballack Juliano Belletti (r.) traf aus 26 Metern zum 2:0 © getty

Nachdem Michael Ballack an beiden Füßen operiert wurde, feiert Chelsea einen deutlichen Sieg. Auch der Meister aus Manchester gewinnt hoch.

Von Maximilian von Harsdorf

München - Der FC Chelsea hat den Ausfall von Michael Ballack und Didier Drogba hervorragend verkraftet. Der Tabellenführer der Premier League überrollte am 8. Spieltag den FC Middlesbrough mit 5:0 (1:0).

Salomon Kalou (14./52.), Juliano Belletti (51.), Frank Lampard (63.) und Florent Malouda (67.) schossen den deutlichen Erfolg der Mannschaft von Felipe Scolari gegen einen Gegner heraus, der auf den verletzten Robert Huth verzichten musste.

Huth laboriert an einer Bänderverletzung im Sprunggelenk. Der 17-malige Nationalspieler hatte sich die Blessur im Training vor dem Punktspiel Anfang Oktober bei Wigan Athletic (1:0) zugezogen.

Ballack erfolgreich operiert

Ballack war am Freitag überraschend operiert worden. Wie der DFB mitteilte, wurde beim Kapitän der Nationalmannschaft ein kurzer Eingriff an beiden Füßen vorgenommen. Die sei in enger Absprache mit dem FC Chelsea erfolgt.

Ballack wurde jeweils ein Neurom, eine gutartige Knotenbildung, im Vorderfuß entfernt. Die Operation sei gut und ohne Komplikationen verlaufen.

In zwei Wochen wieder im Training

"Michael Ballack klagte nach Wales-Spiel zum wiederholten Mal über starke Schmerzen in beiden Füßen. Bei einer Kernspintomographie am Donnerstag bestätigte sich unser Verdacht auf ein Neurom, so dass wir uns nach Rücksprache mit Vereinsarzt, Manager und Trainer des FC Chelsea zur sofortigen Operation beider Füße entschieden", erklärte Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Eine längere Pause droht dem 32-Jährigen aber nicht: "Wenn die Heilung normal verläuft, wird Michael voraussichtlich in zwei Wochen wieder ins Training einsteigen können", so Dr. Müller-Wohlfahrt.

Drogba will bleiben

Von Ballacks Teamkollegen Didier Drogba gibt es unterdessen überraschende Neuigkeiten. Denn der Angreifer hat schon gefühlte tausend Mal kundgetan, den FC Chelsea verlassen zu wollen.

Und besonders nach dem Abgang von Jose Mourinho schien er kein Interesse mehr an einem Verbleib bei den Blues zu haben.

Umso mehr überraschte der sensible Ivorer vor dem Spiel gegen Middlesbrough jetzt mit der Aussage, bis auf Weiteres bei den Londonern bleiben zu wollen. "Ich würde liebend gerne bis zu meinem Vertragsende hier bleiben", so Drogba.

Nach Verletzung neben Anelka?

"Es ist wegen der Beziehung die ich zu Mitspielern und Personal entwickelt habe. Ich mag die Art, in der Felipe Scolari mit uns Spielern umgeht, das ist wichtig für mich.", erklärt er seinen Stimmungswandel.

Beim Spiel in "Boro" fehlte Drogba noch wegen seiner in Cluj erlittenen Knieverletzung.

Für die Zeit danach hofft er jedoch zusammen mit Nicolas Anelka, dem aktuellen Topscorer der Blues, auf Torejagd gehen zu können.

"Es wäre toll das zu tun", so Drogba. "Ich weiß was wir zusammen leisten können."

Liverpool siegt mit viel Mühe

Mit einem schwer erkämpften 3:2 (1:2) gegen Wigan Athletic hält der FC Liverpool Anschluss an Chelsea und ist weiterhin punktgleich mit den Blues.

Zweifacher Torschütze für Wigan war der Ägypter Amr Zaki (29./45.). Für die "Reds" war der Niederländer Dirk Kuyt (37./85.) als zweifacher Torschütze der Matchwinner, der Spanier Albert Riera (80.) traf zum zwischenzeitlichen 2:2.

Dreimal keine Tore

Schwer tat sich auch der FC Arsenal beim 3:1 (0:1) gegen den FC Everton. Samir Nasri (48.), der Niederländer Robin van Persie (70.) und der englische Nationalspieler Theo Walcott (90.) drehten in der zweiten Halbzeit das Spiel, nachdem Everton durch Leon Osman (9.) 1:0 geführt hatten.

Aston Villa kam derweil gegen den FC Portsmouth über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Villa liegt damit bereits sechs Zähler hinter Chelsea und Liverpool zurück.

Auch der FC Fulham und der AFC Sunderland, sowie die Bolton Wanderers und die Blackburn Rovers trennten sich jeweils 0:0.

Mannchester springt auf Platz vier

Einen Sprung auf Platz vier vor Aston Villa machte Manchester United. Der Titelverteidiger gewann daheim souverän 4:0 gegen West Bromwich Albion hielt damit Kontakt zum Spitzentrio.

Wayne Rooney (56.), Cristiano Ronaldo (69.), der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatov (71.) und Luis Nani (90.) erzielten die Treffer zum dritten Sieg in Serie des Champions-League-Gewinners.

Der 8. Spieltag im Überblick:

FC Middlesbrough - FC Chelsea 0:5Tore:} 0:1 Kalou (14.), 0:2 Belletti (51.), 0:3 Kalou (53.), 0:4 Lampard (63.), 0:5 Malouda (68.)

FC Arsenal - FC Everton 3:1Tore: 0:1 Osman (9.), 1:1 Nasri (48.), 2:1 van Persie (70.), 3:1 Walcott (90.)

FC Liverpool - Wigan Athletic 3:2Tore: 0:1 Zaki (29.), 1:1 Kuyt (37.), 1:2 Zaki (45.), 2:2 Riera (80.), 3:2 Kuyt (85.)Gelb-Rot: Valencia (75./Wigan)

A. Villa - Portsmouth 0:0Gelb-Rot: Davis (82./Portsmouth)

Bolton Wanderers - Blackburn 0:0

FC Fulham - Sunderland 0:0

Manchester - W. Bromwich 4:0Tore: 1:0 Rooney (56.), 2:0 C. Ronaldo (69.), 3:0 Berbatov (71.), 4:0 Nani (90.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel