vergrößernverkleinern
Frank Lampard erzielte gegen Hull sein 99 Tor in der Premier League © getty

Chelseas Spielmacher führt sein Team in Abwesenheit von DFB-Kapitän Ballack zum Sieg und erntet dafür Lobpreisungen vom Trainer.

Von Manuel Krons

München/London - Michael Ballack wurde nicht vermisst.

Während der DFB-Kapitän nach seiner Fuß-OP noch ausfällt, nutzte sein Chelsea-Teamrivale Frank Lampard dessen Abwesenheit für einen fulminanten Auftritt in der Premier League.

Beim 3:0 Sieg des FC Chelsea gegen Hull City war Lampard am Mittwochabend der "Man of the match".

Bereits in der 3. Minute zeigte der englische Nationalspieler dem Überraschungsteam der Premier League mit einem spektakulären Schuss in den rechten Torwinkel die Grenzen auf.

Nicht nur seinen Trainer Luiz Felipe Scolari geriet angesichts dieses Treffers ins Schwärmen.

"Einer der besten der Welt"

"Er ist der torgefährlichste Mittelfeldspieler in Europa, einer der besten der Welt - und ich denke nicht, dass es noch einen anderen Fußballer gibt, der so ein Tor machen kann", jubelte der Brasilianer über seinen Spielmacher.

Und nach Lampards 99. Liga-Tor wollten die Lobpreisungen seines Trainers einfach nicht abreißen: "Er ist ein sehr intelligenter Spieler und scheint niemals müde zu sein. Wenn er ein Kandidat bei der Weltfußballer-Wahl sein sollte, bekommt er meine Stimme."

"Zauberer" Harry Redknapp

Während die Tore von Lampard, Nicolas Anelka (50.) und Florent Malouda (75.) für Euphorie an der Stamford Bridge sorgten, feierte der Nachbar aus Tottenham den "Zauberer" Harry Redknapp.

Nur vier Tage nach dessen Amtsantritt bei den Nord-Londonern erkämpften sich die Spurs im Stadt-Derby mit Arsenal ein Unentschieden. In den letzten fünf Minuten verwandelte der Tabellenletzte einen 2:4-Rückstand noch in ein 4:4.

"Riesenschub an Selbstvertrauen"

"Hier einen Punkt zu holen, nachdem es so aussah als müssten wir mit leeren Händen fahren, hat meinem Team einen Riesenschub an Selbstvertrauen gegeben", sagte "Harry Houdini" ("Independent") nach dem unverhofften Erfolg.

Sein Gegenüber Arsene Wenger war nach dem Last-Minute Punktverlust deutlich missgestimmter: "Ich bin wütend und meine Spieler sind niedergeschlagen, denn wir hatten Tottenham schon geschlagen."

Die Gunners sind durch das Remis sechs Punkte hinter Spitzenreiter Liverpool (26) zurückgefallen und belegen hinter Chelsea (23) Platz drei der Tabelle.

"Das ist ein schmerzliches Ergebnis für uns, denn unsere Titelkonkurrenten Liverpool, Chelsea und Manchester United haben gewonnen", resümierte Wenger.

United siegt im Spargang

ManU siegte zu Hause dank einer furiosen ersten Hälfte und einem Doppelschlag von Cristiano Ronaldo (14.,30.) gegen West Ham United mit 2:0.

Zum Missfallen von Trainer Alex Ferguson nahm United im zweiten Durchgang allerdings den "Fuß vom Gas", wie der Coach analysierte.

"Die ersten 45 Minuten waren großartig, danach habe ich auch mehr gehofft, doch mein Team hat ein paar Gänge zurück geschaltet. Das war mir zu wenig."

Crouch für Topscorer Defoe

Auch Tabellenführer FC Liverpool gab sich im Heimspiel gegen Portsmouth keine Blöße und erreichte einen knappen 1:0-Sieg.

Bei den Gästen sorgten die Personalentscheidungen von Neu-Coach Tony Adams für Aufregung. Peter Crouch bekam überraschend den Vorzug vor Topscorer Jermain Defoe, der zuletzt in neun Ligaspielen sechs Mal getroffen hatte.

Doch Adams beschwichtigte: "Jermain ist hundert Prozent mit der Entscheidung einverstanden. Er versteht das. Und nächste Woche ist vielleicht Peter an der Reihe - oder jemand anderes."

Die Stenogramme vom 10. Spieltag:

Newcastle - West Bromwich 2:1Tore: 1:0 Barton (9./Elfm.), 2:0 Martins (42.), 2:1 Miller (65.)

Hull City - FC Chelsea 0:3Tore: 0:1 Lampard (3.), 0:2 Anelka (50.), 0:3 Malouda (75.)

Aston Villa - Blackburn Rovers 3:2Tore: 0:1 Warnock (30.), 1:1 Young (45.), 2:1 Barry (65.), 3:1 Agbonlahor (87.), 3:2 Emerton (90.)

FC Fulham - Wigan Athletic 2:0Tore: 1:0, 2:0 Johnson (11./60.)

Bolton Wanderers - FC Everton 0:1Tor: 0:1 Fellaini (90.)

Manchester U. - West Ham United 2:0Tore: 1:0, 2:0 C. Ronaldo (14./30.)

FC Liverpool - FC Portsmouth 1:0Tor: 1:0 Gerrard (76./Elfm.)

Middlesbrough - Manchester City 2:0Tore: 1:0 Alves (53./Elfm.), 2:0 O'Neill (90.)

FC Arsenal - Tottenham Hotspur 4:4Tore: 0:1 Bentley (13.), 1:1 Silvestre (37.), 2:1 Gallas (46.), 3:1 Adebayor (65.), 3:2 Bent (67.), 4:2 van Persie (68.), 4:3 Jenas (89.), 4:4 Lennon (90.)

Stoke City - AFC Sunderland 1:0Tor: 1:0 Fuller (73.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel