vergrößernverkleinern
Zwei Tore gegen West Ham: Chelseas zweifacher Vollstrecker Michael Essien © getty

Während United ohne Rooney Federn lässt, eilen die Blues von Sieg zu Sieg. Liverpool schafft nur eine Nullnummer.

London - Der englische Meister FC Chelsea hat seinen Siegeszug in der Premier League fortgesetzt.

Das 3:1 (2:0) bei West Ham United war bereits der vierte Erfolg im vierten Spiel für den Tabellenführer.

Erster Verfolger des Double-Gewinners bleibt Lokalrivale FC Arsenal, der beim 4:1 (1:1) gegen die Bolton Wanderers keine Probleme hatte.

Dritter ist Rekordmeister Manchester United, der beim FC Everton in den letzten Minuten eine 3:1-Führung verspielte und noch den Ausgleich zum 3:3 (1:1) hinnehmen musste.

Liverpool enttäuscht

Manchester City, neureicher Klub des noch verletzten deutschen Nationalspielers Jerome Boateng, kam unterdessen nur zu einem 1:1 (0:1) gegen die Blackburn Rovers.

Der FC Liverpool musste sich bei Birmingham City mit einem 0:0 begnügen und liegt mit fünf Punkten nur auf Rang 13.

Vor allem dem "Reds"-Angriff um Welt- und Europameister Fernando Torres fehlt bei zwei Toren in 360 Minuten die Durchschlagskraft.

Essien mit Doppelpack

Gastgeber Birmingham bleibt bei einem Sieg und drei Unentschieden weiter ungeschlagen.

Im East End von London stellten Michael Essien (2.) und Salomon Kalou (17.) für Chelsea schon früh die Weichen auf Sieg.

Erneut Essien sorgte gegen überforderte Gastgeber, bei denen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger wegen seiner Verletzung nicht im Kader stand, mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung (83. ).

Parker bereitet erstes Gegentor

Fünf Minuten vor Schluss war es Scott Parker immerhin vorbehalten, das erste Tor der Saison gegen Chelsea zu erzielen.

Für Arsenal trafen Laurent Koscielny (24.), Marouane Chamakh (58. ), Alexandre Song (78.) und Carlos Vela (83.) bei einem Gegentreffer von Johan Elmander (45.).

Ohne Torjäger Wayne Rooney ließ sich Manchester United beim FC Everton in den letzten Minuten überrumpeln.

United patzt in der Nachspielzeit

Der frühere Dortmund Steven Pienaar erzielte zunächst die Führung für Everton (39.), Darren Fletcher glich kurz vor der Pause für die Gäste aus (43.).

In der zweiten Halbzeit brachten Abwehrspieler Nemanja Vidic (47.) und der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow (66.) Manchester scheinbar auf die Siegerstraße, ehe Tim Cahill und Mikel Arteta den Toffees per Doppelschlag in der Nachspielzeit doch noch einen Punkt retteten.

Wirbel um Rooney

ManU-Teammanager Sir Alex Ferguson hatte Nationalspieler Rooney, der zuletzt durch private Eskapaden auffällig geworden war, für die Begegnung bei dessen Liverpooler Ex-Klub aus dem Kader gestrichen.

"Wir haben so entschieden, weil er hier fürchterlich beschimpft worden wäre", sagte Ferguson.

Rooney hat seine Ehefrau Coleen während ihrer Schwangerschaft angeblich mehrmals mit einer Prostituierten betrogen. Die Affäre hatte in England hohe Wellen geschlagen.

Was macht Liverpool?

Am Sonntag (17 Uhr LIVESCORES) ist der FC Liverpool bei Birmingham City gefordert.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel