vergrößernverkleinern
Drogba wurde in der Saison 2009/10 mit 29 Treffern Torschützenkönig der Premier League © getty

Chelseas Angreifer hat den Stadtrivalen zum Lieblinsgegner auserkoren. Bei den "Gunners" fällt Kapitän Cesc Fabregas aus.

Von Olaf Mehlhose

London - Didier Drogba ist Arsenals Albtraum.

Wenn der FC Chelsea am 7. Spieltag der Premier League den FC Arsenal zum Londoner Derby (So., ab 17 Uhr LIVESCORES) empfängt, ruhen die Hoffnungen der Gastgeber vor allem auf ihrem ivorischen Goalgetter.

Der Kraftprotz aus Abidjan hat in seinen zehn Spielen gegen die "Gunners" bereits zwölf Treffer erzielt.

In den beiden Aufeinandertreffen der vergangenen Saison führte ein blendend aufgelegter Drogba sein Team zu einem 3:0-Erfolg bei Arsenal und zu einem 2:0 an der Stamford Bridge.

Dem 32-Jährigen gelangen in den beiden Spielen insgesamt vier Tore und am Ende der Saison durfte er sich über das Double und mit 29 Treffern auch noch über die Torjägerkrone freuen (DATENCENTER: Premier League).

Vorfreude auf Arsenal

Auch dem aktuellen Derby sieht Drogba erwartungsvoll entgegen.

"Ich liebe große Spiele und ich liebe es, gegen Arsenal zu spielen", kündigte Chelseas Angreifer bei "Sky Sports News" an: "Ich glaube nicht, dass wir es uns leisten können, ein weiteres Spiel zu verlieren, besonders nicht im Derby."

Symbol für Machtwechsel

In den Ohren der Arsenal-Fans muss das wie eine Drohung klingen. Drogba steht für den Machtwechsel, der sich zwischen den beiden Londoner Klubs vollzogen hat.

Seitdem der Stürmer im Jahr 2004 von Olympique Marseille zu den "Blues" wechselte, konnte Chelsea drei Meisterschaften, drei Pokal-Siege und zwei Erfolge im Ligapokal feiern.

Arsenals letzter Titel stammt dagegen aus dem Jahr 2005 (FA-Cup).

Arsenal ohne Drei

Und gerade jetzt, nach der peinlichen 2:3-Heimniederlage gegen West Bromwich am vergangenen Wochenende, wartet der ungeliebte Stadtrivale auf das Team von Arsene Wenger.

Eigentlich genau die richtige Gelegenheit, um die Scharte auszuwetzen, doch Arsenal plagt sich mit Verletzungssorgen. Kapitän Cesc Fabregas muss das Derby wegen einer Achillessehnenverletzung absagen. Der 23-Jährige ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des Tabellendritten und kann nicht gleichwertig ersetzt werden.

Doch damit nicht genug: Auch Torhüter Manuel Almuina und Kieran Gibbs fallen aus.

Souveräner Sieg für Chelsea

Auch kräftemäßig liegen die Vorteile wohl auf der Seiten des Teams von Carlo Ancelotti. Der 2:0-Heimerfolg über Marseille in der Champions League war für den Tabellenführer der Premier League reine Formsache.

Arsenal dagegen musste beim 3:1-Sieg bei Partizan Belgrad deutlich mehr investieren, Andrej Arschawin vergab dabei in der 57. Minute einen Foulelfmeter.

Lampard fällt aus

Aber auch beim Klub von Roman Abramowitsch läuft nicht alles nach Wunsch: Nach fünf Siegen in den ersten fünf Spielen musste das Team von Carlo Ancelotti am letzten Spieltag beim 0:1 bei Manchester City die erste Saison-Niederlage hinnehmen.

Nach dem 0:0 von Rivale Manchester United gibt es für Chelsea aber die Chance wieder zwei Punkte mehr zwischen sich und die "Red Devils" zu legen.

Außerdem muss der Titelverteidiger weiterhin auf Frank Lampard verzichten, der sich noch von den Folgen einer Leistenoperation erholt. Zumindest daraus können die "Gunners" ein wenig Hoffnung schöpfen.

Jetzt müssen sie nur noch Drogba ausschalten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel