vergrößernverkleinern
Manchester United gewann bisher 18 Mal die englische Meisterschaft © getty

Mit einem Sieg bei den Blues würde Manchester den Konkurrenten in die Krise stürzen. Dafür müssen die Gäste eine Serie beenden.

München - Den schwarzen Fleck tilgen, die Erfolgsserie ausbauen, den Konkurrenten abhängen.

Manchester United kann im Spitzenspiel der Premier League beim FC Chelsea am Sonntag (ab 17 Uhr LIVESCORES) gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Seit acht Jahren haben die in der aktuellen Saison ungeschlagenen Red Devils nicht mehr an der Stamford Bridge gewonnen, mit einem Sieg könnte man den Blues auf sechs Punkte enteilen.

"Wir haben dort seit einer ganzen Weile nicht gewonnen. Es wird ein großes Spiel", sagt ManUnited-Teammanager Alex Ferguson vor dem brisanten Duell, das seine Mannschaft dem 19. Titelgewinn in der Premier League einen Schritt näher bringen soll.

ManUnited oben auf - Chelsea in der Krise

Der Schotte ergänzt: "Das Spiel wird großen Einfluss darauf haben, was an der Tabellenspitze passiert."

Ferguson weiß, dass es Chelsea im Falle einer Niederlage mächtig schwer haben wird, noch einmal an den Spitzenreiter heranzukommen. Vor allem, weil Manchester noch ein Spiel in der Hinterhand hat.

Nach einem mäßigen Start in die Saison hat United aus den vergangenen acht Spielen 20 von 24 möglichen Punkten geholt. (DATENCENTER: Premier League)

Die Mannschaft von Alex Ferguson ist damit auf dem besten Weg, den FC Liverpool hinter sich zu lassen und sich in England zum alleinigen Rekordmeister aufzuschwingen.

Während es beim Team um Wayne Rooney derzeit läuft wie geschmiert, stecken die Blues vor dem Premier-League-Knaller weiter in der Krise.

Seit fünf Spielen sieglos

Seit fünf Spielen wartet das Team von Carlo Ancelotti in der Liga auf einen Sieg, zuletzt hieß es dreimal nacheinander 1:1.

"Wir haben das Schlimmste hinter uns", glaubt Ancelotti und denkt dabei vor allem an die Vorwoche, als Chelsea an der White Hart Lane die Chance zur Wende leichtfertig vergab.

Im Stadtduell bei Tottenham Hotspur verschoss Starstürmer Didier Drogba in der Nachspielzeit einen Elfmeter.

Schlimmer kann es kaum noch kommen, glaubt zumindest der Italiener.

Lampard vor Rückkehr

Immerhin entspannt sich die Personallage, Frank Lampard wird gegen ManUnited nach dreimonatiger Verletzungspause voraussichtlich in die Startformation zurückkehren.

Am Donnerstag hat der englische Nationalspieler das komplette Mannschaftstraining ohne Probleme absolviert.

Treten beim 32-Jährigen bis Sonntag keine erneuten Probleme an den Adduktoren auf, ist er wieder dabei.

Ferguson will Serie ausbauen

Egal ob mit oder ohne Lampard, Chelsea kann sich keine Pleite erlauben, sonst wird es für den Meister im Kampf um die erfolgreiche Titelverteidigung ein ganz weiter Weg.

Ferguson musste mit seiner Mannschaft bereits am vergangenen Montag in einem Spitzenspiel bestehen und feierte einen Sieg gegen den FC Arsenal.

An eine Niederlage bei Chelsea will der ManUnited-Teammanager erst gar nicht denken: "Wir sind seit 16 Spielen ungeschlagen, jetzt sollen es 17 werden."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel