vergrößernverkleinern
Aufgrund von Schnee und Eis fallen zahlreiche Spiele in England aus © getty

Mindestens sechs Partien des 18. Spieltags fallen aus - darunter auch das Top-Spiel. Die Begegnung am Montag steht auf der Kippe.

München - Der Fußball auf der britischen Insel beugt sich dem Wetterchaos.

Für die englischen Fans gibt es aufgrund der Witterungsbedingungen an diesem Wochenende nur Magerkost.

In der Premier League wurde unter anderem das für Sonntag angesetzte Spitzenspiel zwischen Tabellenführer Manchester United und Titelverteidiger FC Chelsea abgesagt.

Am Samstag fielen kurzfristig die Begegnungen FC Arsenal gegen Stoke City, Birmingham City gegen Newcastle United, Wigan Athletic gegen Aston Villa sowie FC Liverpool gegen FC Fulham Eis und Schnee zum Opfer.

Sunderland schlägt Bolton

Nur zwei Begegnungen wurden am Samstag ausgetragen (DATENCENTER: Premier League).

Der FC Sunderland verdrängte durch ein 1:0 im Duell der Tabellennachbarn die Bolton Wanderers vom sechsten Platz.

In der zweiten Partie am Nachmittag trennten sich die Blackburn Rovers und West Ham United 1:1.

Dadurch bleibt der Verein von Thomas Hitzlsperger weiterhin das Schlusslicht der Premier Legaue, während sich Blackburn auf Platz zwölf verbesserte.

Sonntag nur ein Spiel

Am Sonntag spielt West Bromwich Albion gegen die Wolverhampton Wanderers.

Abgesagt wurde dagegen auch die Begegnung zwischen dem FC Blackpool und Tottenham Hotspur.

Ob die letzte Partie des 18. Spieltags am Montag mit dem Match Manchester City gegen FC Everton angepfiffen werden kann, ist bislang noch unsicher.

Auch Schottland versinkt im Schnee

In Schottland treten Celtic Glasgow und die Glasgow Rangers nicht zu ihren Partien gegen FC St. Mirren beziehungsweise Hamilton Academical nicht an.

Grund für die Absagen sind weniger die Unbespielbarkeit der Plätze, als vielmehr Sicherheitsbedenken. Die Verkehrswege zu den Stadien sind voller Eis und Schnee, ebenso die Ränge in dne Arenen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel