vergrößernverkleinern
Für Sir Alex Ferguson ist Manchester United die fünfte Station als Trainer © getty

Der Coach von Manchester United übertrumpft Legende Matthew Busby. Die sportliche Krönung an seinem Ehrentag fällt aber aus.

München - Die große Bühne blieb Sir Alex Ferguson am Sonntag verwehrt, und dennoch stellte der Schotte im englischen Fußball einen Rekord für die Ewigkeit auf.

Der Teammanager von Manchester United ließ mit dem 8811. Tag seiner Amtszeit beim englischen Rekordmeister seinen legendären Landsmann Matt Busby hinter sich.

Exakt 24 Jahre, einen Monat und 14 Tage ist Ferguson im Amt. Der Tag der "Wachablösung" hätte mit dem Spitzenspiel beim FC Chelsea würdig begangen werden können, doch das Duell fiel wegen heftiger Schneefälle aus. (DATENCENTER: Premier League)

Busbys größter Triumph vor 42 Jahren

Sir Alexander Matthew Busby hatte die Flugzeugkatastrophe seiner "Busby Babes" am 6. Februar 1958 in München schwer verletzt überlebt und danach um Bobby Charlton, George Best und Denis Law eine neue Mannschaft aufgebaut.

Er führte United von 1945 bis 1969 und noch einmal kurz 1970/71.

Sein größter Erfolg mit ManUnited war 1968 der erste Triumph eines englischen Klubs im Europapokal der Landesmeister.

Ferguson: Dominanz der Reds brechen

Ferguson konnte kaum glauben, dass er jetzt eine längere Amtszeit vorzuweisen hat:

"Es kommt mir so vor, als wäre Busby ewig hier gewesen. Wahrscheinlich, weil bei ihm so viele Emotionen im Spiel waren. Bei mir war dies nicht so. Für mich war die Herausforderung, die Dominanz des FC Liverpool zu brechen."

Übrigens: Fergusons Vorgänger hieß Ron Atkinson. Er holte keinen Titel mit United, Ferguson elf Meisterschaften und drei Europacupsiege.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel