vergrößernverkleinern
Sebastien Squillaci (r.) wechselte im Sommer 2010 vom FC Sevilla zum FC Arsenal © getty

Die "Gunners" verspielen beim Abstiegskandidaten in Überzahl die Führung und Platz zwei. Chelsea gewinnt nach langer Durststrecke.

London - Der FC Arsenal hat durch ein spätes Eigentor den 12. Saisonsieg und damit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz in der Premier League verpasst.

Am 20. Spieltag mussten sich die "Gunners" mit einem 2:2 (2:1) bei Abstiegskandidat Wigan Athletic zufrieden geben.

Nach der Punkteteilung bleibt Arsenal mit 36 Zählern Tabellendritter, Spitzenreiter Manchester United und Verfolger Manchester City haben jeweils 38 Punkte. (DATENCENTER: Premier League)

Wegen zahlreicher Spielausfälle ist das Tabellenbild noch ein wenig verzerrt, die Londoner haben ein Spiel weniger als Manchester City und eins mehr als United absolviert.

Squillaci der Unglücksrabe

Ben Watson brachte Wigan in der 18. Spielminute per Elfmeter in Führung. Der Russe Andrei Arshavin (39.) und der Däne Nicklas Bendtner (44.) drehten die Begegnung noch vor der Pause zu Gunsten von Arsenal.

Nachdem Wigans Charles N'Zogbia wegen eines Kopfstoßes in der 78. Minute mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, deutete alles auf einen Auswärtserfolg der "Gunners" hin.

Doch Sebastien Squillaci köpften den Ball kurz vor Spielende (88.) in höchster Bedrängnis aus kurzer Distanz zum 2:2 ins eigene Tor.

Chelsea darf wieder jubeln

Titelverteidiger FC Chelsea hält nach dem 1:0 (0:0) über die Bolton Wanderers mit 34 Punkten als Vierter weiter Anschluss an das Spitzentrio. Der Franzose Florent Malouda erzielte in der 61. Minute den Siegtreffer.

Für die Blues und den in der Kritik stehenden Trainer Carlo Ancelotti war der Erfolg das Ende einer schwarzen Serie. Seit dem 10. November (gegen den FC Fulham) hatte Chelsea in der Liga kein Spiel mehr gewonnen.

In einem weiteren Spiel musste sich Rekorchampion FC Liverpool dem bis dato Tabellenletzten Wolverhampton Wanderers überraschend 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel