vergrößernverkleinern
Patrick Vieria (r.) spielt seit Sommer 2010 für Manchester City © getty

City schlägt Notts im FA-Cup mit halber Kraft. Chelsea wird mit Häme überzogen. Arsenal blamiert sich bei einem Drittligisten.

London/Manchester- Blamage verhindert.

Manchester City hat sich im Wiederholungsspiel der vierten Runde im FA-Cup gegen Notts County keine Blöße gegeben.

Den Drittligisten überrollten die "Citizens" mit 5:0 (1:0) (DATENCENTER: FA-Cup).

Edin Dzeko erzielte in der 89. Minute das zwischenzeitliche 4:0.

Für den ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönig war es der zweite Treffer im Trikot der Nord-Engländer.

Außerdem trafen Patrick Vieria (37. / 58.), Carlos Tevez (84.) und Micah Richards (90.).

Der deutsche Nationalspieler Jerome Boateng saß 90 Minuten auf der Bank.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: Die News im TV auf SPORT1)

Klasnic Boltons Matchwinner

Die Bolton Wanderers haben ihr Achtelfinale in Fulham mit 1:0 (1:0) gewonnen.

Der ehemalige Bremer Ivan Klasnic zeichnete für das "Goldene Tor" in der umkämpften Partie verantwortlich (19.).

Manchester United muss auf seinen Viertelfinal-Gegner weiter warten.

Die "Red Devils" treffen im heimischen "Old Trafford" auf den Sieger der Partie zwischen Arsenal London gegen Leyton Orient.

Arsenal blamiert sich

Die "Gunners" kamen beim Drittligisten nicht über ein enttäuschendes 1:1-Unentschieden hinaus und müssen nachsitzen.

Tomas Rosicky (53.) hatte die Londoner in Führung gebracht.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff sorgte Jonathan Tehoue für den Endstand und sorgte damit für ekstatischen Jubel.

[kaltura id="0_ei5amuab" class="full_size" title="Everton schmei t Chelsea aus dem FA Cup"]

Chelsea hat den Blues

Das beherrschende Thema auf der Insel ist aber das Ausscheiden des FC Chelsea am Samstag.

125 Jahre nach dem historischen Siegeszug der Blackburn Rovers hat der englische Pokalsieger eine Riesenchance ausgelassen, selbst Geschichte zu schreiben.

Der FA-Cup-Gewinner von 2009 und 2010 verlor sein Wiederholungsspiel der vierten Runde gegen den FC Everton mit 3:4 im Elfmeterschießen und wurde landesweit verspottet.

Damit sind die Rovers weiterhin das letzte Team, das die älteste Fußball-Trophäe der Welt drei Mal in Serie geholt hat - nämlich von 1884 bis 1886.

"Wir müssen uns sammeln"

Dies hatte das Gründungsmitglied der Football League am 10. April 1886 mit einem 2:0 im Final-Wiederholungsspiel gegen West Bromwich Albion besiegelt, vor 16.144 handgezählten Zuschauern im County Cricket Ground von Derby.

Für Chelsea platzte der Traum nun überraschend früh.

"Das ist Fußball", sagte der konsternierte Teammanager Carlo Ancelotti: "Wenn man nicht die gewünschten Ergebnisse erreicht, gerät der Trainer unter Druck. Wir müssen uns sammeln und erholen, um in der Champions League angreifen zu können."

"Toffees" schlagen spät zu

Dort werden die Blues am Dienstagabend vom FC Kopenhagen im Achtelfinale gefordert.

Nicolas Anelka und Ashley Cole verschossen ihre Elfmeter, nachdem Leighton Baines für die "Toffees" erst in der letzten Minute der Verlängerung zum 1:1 ausgeglichen hatte.

Für die Londoner hatte Frank Lampard (104.) getroffen.

Medien lästern über Chelsea

"Es ist eine Lotterie mit diesen Elfmetern. Mal gewinnt man, mal verliert man. Ich habe unsere besten Schützen aufgestellt", sagte Ancelotti.

Die Presse ging mit den Chelsea-Stars hart ins Gericht. Stürmerstar Didier Drogba holze durch die Gegend, John Terry sei hüftsteif, lästerte der "Mirror".

Andere Medien schrieben sogar von einem peinlichen Tag.

ManUnited wurstelt sich durch

Das erste Duell beider Klubs hatte 1:1 geendet. Für Everton öffnet sich nun das Feld, im Achtelfinale geht es gegen den zweitklassigen FC Reading.

Derweil nimmt England traurig Abschied von den Pokalhelden des fünftklassigen Klubs Crawley Town, der nur 0:1 bei Manchester United verlor - vor 74.778 Zuschauern.

Wes Brown (28.) traf für den haushohen Favoriten in Old Trafford zum Sieg.

Huth-Klub im Achtelfinale

Auch Robert Huth steht im Viertelfinale. Der frühere deutsche Nationalspieler bezwang mit Stoke City den Drittligisten Brighton and Hove Albion souverän mit 3:0. Der Verteidiger spielte durch.

Außerdem erreichte Birmingham City die Runde der letzten Acht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel