vergrößernverkleinern
Birminghams Obafemi Martins (l.) bejubelt mit Nikola Zigic den Siegtreffer © getty

Birminghams Obafemi Martins entscheidet mit einem Treffer kurz vor Schluss das Carling-Cup-Finale. Die "Gunners"-Abwehr patzt.

München - Überraschung im Finale des Carling Cups:

Außenseiter Birmingham City besiegte im Finale in Wembley den Favoriten Arsenal mit 2:1 und gewann den ersten Titel seit 1963.

Auch damals hatten die Blues den Ligapokal gewonnen.(DATENCENTER: Premier League)

Der abstiegsbedrohte 16. der Premier League sicherte sich damit auch einen Startplatz in der Europa League, während Arsenal weiter auf den ersten Titel seit 2005 wartet.

Martins trifft kurz vor Schluss

Das späte Siegtor zum 2:1 für die Elf von Trainer Alex McLeish erzielte der Ex-Wolfsburger Obafemi Martins in der 89. Minute.

Der Nigerianer profitierte dabei von einem kapitalen Missverständnis zwischen "Gunners"-Keeper Wojciech Szczesny und Verteidiger Laurent Koscielny, die sich gegenseitig behinderten.

Martins brauchte nur noch einzuschieben.

In der ersten Halbzeit hatte der 2,02 Meter große Stürmer Nikola Zigic (28.) zunächst City in Führung gebracht, Robin van Persie hatte zehn Minuten später nach Vorlage von Andrej Arshavin ausgeglichen.

[kaltura id="0_agz7hxug" class="full_size" title="Sensation im Carling Cup"]

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel