vergrößernverkleinern
John Terry (r.) schloss sich mit 14 Jahren der Chelsea-Jugendabteilung an © getty

Zwei heiße Stadtderbys bestimmen das Geschehen am "Super Sunday" in der Premier League. ManCity strotzt vor Selbstbewusstsein.

Von Tobias Schneider

München - Showdown in der Premier League, die Insel steht Kopf:

Am "Super Sunday" bestimmen zwei prestigeträchtige Stadtduelle das Geschehen.

Arsenal gastiert an der Stamford Bridge beim FC Chelsea, Manchester City empfängt ManUnited (ab 14 Uhr LIVE) .

Für Arsenal hat das Stadtderby gegen Chelsea bereits vorentscheidenden Charakter:

Bei Niederlage 13 Punkte Rückstand

Eine Niederlage würde die "Gunners" im Meiserschaftsrennen 13 Punkte hinter die Blues befördern (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Zwar stehen noch 24 Spieltage aus, eine kleine Vorentscheidung wäre es trotzdem.

"Wenn man zehn Punkte zurück ist, kann man nicht behaupten, Favorit zu sein", sagt Arsenal-Teammanager Arsene Wenger.

"Pflichtsieg gegen Arsenal"

Chelsea-Coach Luis Felipe Scolari tönt sogar: "Für uns ist das Spiel ein Pflichtsieg."

Ein Pflichtsieg deshalb, weil das Team von Michael Ballack gegen ManUnited und Liverpool vor heimischer Kulisse einen dreifachen Punkterfolg verpasste.

Nun sollen die derzeit schwächelnden "Gunners" erlegt werden.

Scolari warnt aber trotzdem, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: "Arsenal ist in jedem Jahr sehr stark. Wenn man das Team auf zwei, drei Positionen verändert, braucht es Zeit. Diese Zeit ist nun gekommen."

Außerdem kann seine Elf nicht in Bestbesetzung antreten: Juliano Belletti, Franco di Santo, Michael Essien und Ricardo Carvalho sind verletzt, Didiger Drogba nach seinem Münzwurf noch gesperrt.

Cech verteidigt Gallas

Arsenal-Verteidiger und Nicht-mehr-Kapitän William Gallas, der harsche Kritik am Auftreten seines Teams geäußert hatte, erhält derweil ausgerechnet von seinem früheren Mitspieler und Chelsea-Keeper Petr Cech Unterstützung:

"William muss sehr gefrustet gewesen sein, als er damit an die Öffentlichkeit ging. Seine Meinung stößt an einigen Ecken an, weil das, was er sagt, von seinem Herzen kommt", so Cech.

Wenger ledert Kritiker ab

Unterdessen hat sich Wenger gegen Kritiker zur Wehr gesetzt, die Arsenals Fokussierung auf junge Talente bemängeln und der Mannschaft die nötige Erfahrung absprechen:

"Diese Mannschaft hat eine großartige Zukunft. Viele spielen bereits mit 19 Jahren auf höchstem Niveau. Wir werden unsere Philosophie nicht ändern, egal was von außen in den Verein hineingetragen wird."

Hassduell in Manchester

City und United - ein friedvolles Miteinander war es in Manchester noch nie.

Seit dem neuen Reichtum der "Citizens", die sich über etliche Scheich-Millionen freuen durften, ist die Feindschaft gewiss nicht kleiner geworden (Scharfe Schüsse vor dem "Super Sunday") .

Noch muss United aber nicht um seine Vormachtstellung bangen, in der Liga belegt City nur den 11. Platz - ein Meisterschaftskandidat ist die Mannschaft von Didi Hamann in dieser Spielzeit noch nicht.

"Wir sind erst am Anfang unserer Entwicklung. Bei United wird seit 20 Jahren massiv investiert, sie sind eine Weltmacht", übt sich City-Coach Mark Hughes im Tiefstapeln.

Robinho glaubt an große Zukunft

Robinho, vor der Saison für 40 Millionen Euro von Real Madrid losgeeist, bewertet die Situation ähnlich:

"Das Projekt ist sehr ambitioniert. In den kommenden Jahren wird City sehr schnell wachsen. Vor drei, vier Jahren wurde Chelsea auch noch als ein kleiner Klub verschrien, heute zählen sie zu den ganz Großen."

Der jüngste Erfolg gegen Arsenal und der 2:0-Auswärtssieg im UEFA-Cup bei Schalke hat das Team regelrecht beflügelt:

"Wir könnten kaum in einer besseren Verfassung für diesen Kracher sein", so Hughes.

Die Spiele vom Samstag im Überblick:

Aston Villa - FC Fulham 0:0

Middlesbrough - Newcastle 0:0

Stoke City - Hull City 1:1Tore: 0:1 King (45.), 1:1 Fuller (73./FE)

Sunderland - Bolton Wanderers 1:4Tore: 1:0 Cisse (11.), 1:1 Taylor (18.), 1:2 Cahill (21.), 1:3 Elmander (39.), 1:4 Elmander (55.)

Wigan Athletic - West Bromwich 2:1Tore: 0:1 Miller (47.), 1:1 Camara (61.), 2:1 Boyce (87.)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel