vergrößernverkleinern
Edwin van der Sar (l.) muss das Arsenal-Siegtor durch Aaron Ramsey (r.) einstecken © getty

Die Red Devils verlieren beim FC Arsenal. Chelsea hat nach seiner Aufholjagd nun die Chance, im direkten Duell vorbeizuziehen.

London/München - Manchester United hat sich vor dem zweiten Champions-League-Duell mit Schalke 04 am kommenden Mittwoch einen Ausrutscher in der Liga geleistet.

Die Red Devils unterlagen am 35. Spieltag der Premier League im Spitzenspiel beim FC Arsenal mit 0:1 (0:0), im Titelkampf konnte Verfolger FC Chelsea (2:1 gegen Tottenham Hotspur) Boden gut machen.

Der Vorsprung von ManUnited (73 Punkte) auf die Blues aus London schmolz auf drei Zähler zusammen.

Am 8. Mai kommt es in Old Trafford zum wohl entscheidenden Spiel um die englische Meisterschaft zwischen Rekordchampion United und Chelsea.

Stadtrivale Manchester City gewann am Sonntagabend unterdessen 2:1 (2:1) gegen Schlusslicht West Ham United. Damit ist den Citizens Platz vier und die damit verbundene Teilnahme an der Königsklasse bei sieben Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger als der FC Liverpool kaum noch zu nehmen.

Ideen- und konzeptlos

Aaron Ramsey (56.) erzielte das Tor des Tages für die Mannschaft von Arsenal-Teammanager Arsene Wenger, bei der Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann 90 Minuten auf der Bank saß.

"Wir haben eine klasse Partie gezeigt", sagte Wenger zufrieden. "Wir hatten alles, Disziplin, Kampfgeist und unser bekanntes Passspiel", sagte der 61-Jährige in der "Sun".

Die Vorarbeit zum Treffer leistete der niederländische Angreifer Robin van Persie.

Am Mittwoch trifft United im Rückspiel der Königsklasse in Old Trafford auf den deutschen Vizemeister Schalke 04.

Die Elf von Teammanager Sir Alex Ferguson konnte im Emirats Stadium in keiner Phase an die glanzvolle Vorstellung in Gelsenkirchen am vergangenen Dienstag (2:0) anknüpfen.

Ferguson kristiert Schiedsrichter

United spielte ideenlos und wirkte über weite Strecken konzeptlos. Erst am Ende machte die Ferguson-Truppe Druck und erspielte sich die oder andere Chance.

Der ManUnited-Trainer sah kurz vor dem Spielende eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, als Gael Clichy Michael Owen im Strafraum legte.

"Sicher hat Chelsea nun eine große Chance. Sowas passiert bei solchen Entscheidungen" kommentierte Ferguson angefressen und legte nach: "Das ist ein zu großes Spiel für solche Fehlentscheidungen"

Chelseas Aufholjagd fortgesetzt

Chelsea hatte seine Aufholjagd am Samstag dank eines späten Treffers von Salomon Kalou fortgesetzt. Die Mannschaft von Teammanager Carlo Ancelotti landete im Londoner Derby gegen den Tabellenfünften Tottenham einen schwer erkämpften und glücklichen Sieg.

In einem hochklassigen Spiel an der Stamford Bridge ging Tottenham in der 19. Minute durch einen fulminanten Schuss aus rund 30 Metern Entfernung durch Sandro in Führung.

Lampards Wembley-Tor

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erzielte der englische Nationalspieler Frank Lampard mit einem umstrittenen Treffer den Ausgleich, nachdem der Ball die Linie wohl nicht mit vollem Durchmesser überschritten hatte.

"Man kann im Fernsehen sehen, dass der Ball nicht hinter der Linie war", gab auch Trainer Ancelotti zu, "doch leider kann der Schiedsrichter nicht die TV-Bilder sehen."

Die Entscheidung kommentierte er lapidar: "Es war eine gute Entscheidung für uns. So ist Fußball."

Im zweiten Abschnitt bestimmten die gastgebenden Blues das Spielgeschehen und wurden durch den zehnten Saisontreffer von Kalou, der allerdings in abseitsverdächtiger Position stand, in der 89. Minute belohnt.

Queens Park steigt auf

Ein Tor von Demba Ba reichte West Ham United nicht, um ManCity zu ärgern: Der Tabellenvierte siegte durch Tore von Nigel de Jong und Pablo Zabaleta mit 2:1 gegen den Klub aus London.

Im Tabellenmittelfeld hat Robert Huth mit Stoke City den zweiten Erfolg in Serie verpasst. Der FA-Cup-Finalist kam gegen den abstiegsbedrohten FC Blackpool nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt auf Platz zehn.

In der zweiten Liga sicherten sich die Queens Park Rangers am vorletzten Spieltag vorzeitig den Meistertitel und damit den Aufstieg in die Premier League. Durch ein 2:0 (0:0) beim FC Watford kehrt der Traditionsklub nach 15-jähriger Abstinenz in die höchste Spielklasse zurück.

Der 35. Spieltag im Überblick:

Samstag, 30. April

Blackburn Rovers - Bolton Wanderers 1:0 (1:0) FC Blackpool - Stoke City 0:0FC Sunderland - FC Fulham 0:3 (0:1) West Bromwich Albion - Aston Villa 2:1 (0:1) Wigan Athletic - FC Everton 1:1 (0:1) FC Chelsea - Tottenham Hotspur 2:1 (1:1)

Sonntag, 01. Mai

Birmingham City - Wolverhampton Wanderers 1:1 (1:1) FC Liverpool - Newcastle United 3:0 (1:0) FC Arsenal - Manchester United 1:0 (0:0)Manchester City - West Ham United 2:1 (2:1)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel