vergrößernverkleinern
Die Mannschaft von Manchester United feiert den ersten Titel der neuen Saison © getty

Dank der eigenen Nervenstärke hat Englands Meister erneut im traditionellen Saisonauftakt gegen den FA-Cup-Sieger triumphiert.

London - Erfolgreicher Saisonauftakt für Manchester United: Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson setzte sich am Sonntag vor 90.000 Zuschauern im Wembleystadion im traditionellen Community Shield mit 3:1 im Elfmeterschießen gegen FA-Cup-Sieger FC Portsmouth.

Beim 100. Geburtstag des Duells zwischen Meister und Pokalsieger sigte United bereits zum 13. Mal.

Auch im vergangenen Jahr hatte den die "Red Devils" dieses Spiel gewonnen, damals gegen den FC Chelsea.

Schwächen im Angriff

Manchester, das auch das Champions-League-Finale am 21. Mai gegen den FC Chelsea im Shootout gewonnen hatten, tat sich allerdings in torlosen 90 Minuten schwer, besonders die Schwächen im Angriff dürften Sir Alex bis zum Start der Premier League am kommenden Wochenende Sorgen bereiten.

Das Fehlen der Stürmerstars Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney machte sich bemerkbar.

Der Portugiese, der mit seinem Wunsch nach einem Wechsel zu Real Madrid für Wirbel gesorgt hatte, fällt nach einer Sprunggelenksoperation noch drei Monate aus. Rooney liegt wegen einer Virus-Infektion flach.

Van der Sar pariert

Der Argentinier Carlos Tevez, der walisische Rekordspieler Ryan Giggs und Michael Carrick verwandelten ihre Versuche sicher, während nur Jermain Defoe für den Cup-Sieger traf.

Der niederländische Nationalkeeper Edwin van der Sar parierte den Elfmeter von Arnold Mvuemba, Glen Johnson vergab seinen Versuch.

Liga startet am Wochenende

Manchester startet am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen Newcastle United in die Saison. Portsmouth muss ebenfalls am Sonntag ran, und das bei Vizemeister Chelsea mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack.

Das erste Spiel in der Premier League bestreitet der 13-malige Meister FC Arsenal am frühen Samstagnachmittag gegen Aufsteiger West Bromwich Albion, danach tritt am gleichen Tag Rekordmeister FC Liverpool beim FC Sunderland an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel