vergrößernverkleinern
Yaya Toure (M.) bejubelt den entscheidenden Treffer gegen Stoke City © getty

Toure lässt die "Citizens" im Finale des FA Cups in Wembley jubeln. Huth beißt auf die Zähne, geht mit Stoke City aber leer aus.

London - Manchester City feiert den ersten Titel seit 35 Jahren.

Dank eines Tores von Yaya Toure (74.) setzten sich die Citizens mit 1:0 (0:0) im FA-Cup-Finale gegen Außenseiter Stoke City durch.

1976 hatte der nun fünfmalige FA-Cup-Sieger zuletzt den Ligapokal gewonnen. (DATENCENTER: Premier League)

Die "Potters" mit Robert Huth in der Startformation verpassten den zweiten Titel in der 148-jährigen Vereinsgeschichte nach dem Liga-Pokal 1972.

Der deutsche Verteidiger war wegen einer Knieverletzung angeschlagen in die Partie gegangen, stand aber gleich im Blickpunkt.

ManCity macht viel Druck

Denn ManCity begann gleich druckvoll, fand aber gegen die Stoke-Defensive um Huth keine Mittel.

Huth verpasste ManCity-Stürmer Mario Balotelli nach 15 Minuten einen Schlag mit dem Ellbogen, Schiedsrichter Martin Atkinson stellten den 19-maligen Nationalspieler aber nicht vom Platz.

So kam die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini vor allem durch Fernschüsse zu Chancen, aber Carlos Tevez und Balotelli verpassten vor der Pause knapp.

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko saß bei City nur auf der Bank.

[kaltura id="0_ly05xibf" class="full_size" title="FA-CUP: ManCity-Stoke 1:0"]

"Es ist ein grandioses Gefühl"

So war es schließlich Toure, der in der Schlussphase den Bann brach.

"Es war ein tolles Spiel und wir haben verdient gewonnen. Es ist ein grandioses Gefühl", sagte der Torschütze nach Abpfiff.

Toure hatte bereits im Halbfinale den entscheidenden Treffer gegen den Stadtrivalen und Rekordmeister Manchester United erzielt.

Nun machte der Mittelfeldspieler den zweiten großen Erfolg für Manchester an einem Tag perfekt, nachdem die "Red Devils" sich bereits am Nachmittag zum Meister gekürt hatten. (Bericht)

"Wir haben ein kleines Stück Geschichte von Manchester City geschrieben", freute sich Trainer Mancini.

Stoke in die Europa League

Und auch für Stoke City gab es ein kleines Trostpflaster.

Da ManCity bereits als Champions-League-Teilnehmer feststeht, werden die "Potters" und Huth in der nächsten Saison in der Europa League antreten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel