vergrößernverkleinern
Begraben unter den jubelnden Mitspielern: Dreifach-Torschütze Wayne Rooney © dpa

Wayne Rooney und seine Mitstreiter stürmen mit einem Kantersieg an die Tabellenspitze - und stürzen die "Gunners" ins Elend.

London - Mit Kantersiegen haben sich die beiden Premier-League-Klubs aus Manchester an die Spitze der englischen Liga geschossen.

Titelverteidiger United demütigte den FC Arsenal mit 8:2 - und verschärfte damit die Krise des Klubs von Coach Arsene Wenger. Lokalrivale Manchester City gelang dank eines Viererpacks von Edin Dzeko ein 5:1-Triumph bei Tottenham Hotspur.

Mit drei Siegen in drei Spielen eroberte die Mannschaft von Sir Alex Ferguson Platz eins - dank des besseren Torverhältnisses gegenüber den "Citizens".

Die schwer ersatzgeschwächten, weiterhin sieglosen "Gunners" stehen mit nur einem Pünktchen auf Rang 17 - nur einen Platz vor der Abstiegszone (DATENCENTER: Premier League).

Drei Tore von Rooney

Für United traf Wayne Rooney dreimal ins Schwarze (41., 64., 82./FE), die weiteren Tore markierten Daniel Welbeck (22.), Ashley Young (28., 90.), Nani (67.) und Ji-Sung Park (70.).

Für die Wenger-Elf - die das Spiel nach Gelb-Rot für Carl Jenkinson (77.)in Unterzahl beendeten - betrieben Theo Walcott (45.) und Robin van Persie (74.) Schadensbegrenzung.

Gala von Dzeko

Der ehemalige Wolfsburger Dzeko leitete den Erfolg von ManCity mit einem Doppelschlag vor der Pause ein (34., 41.) - und schlug in der 55. Minute und der Nachspielzeit noch zwei weitere Male zu.

Sergio Agüero erzielte für den Champions-League-Gruppengegner des FC Bayern das vierte Tor (60.), den Ehrentreffer der Spurs köpfte Younes Kaboul nach einem Eckball von Rafael van der Vaart ein (68.). Der ehemalige HSV-Star musste kurz darauf wegen einer Knieverletzung vom Feld.

Mit seinen Saisontreffern drei bis sechs setzte sich Dzeko an Platz eins der Torjägerliste (SERVICE: Die Premier-League-Torjäger).

Liverpool gewinnt gegen Bolton

Am Samstag hatte sich zwischenzeitlich der FC Liverpool durch ein 3:1 (1:0) gegen die Bolton Wanderers an die Tabellenspitze gesetzt.

Jordan Henderson (15.), Martin Skrtel (52.) und Charles Adam (53.) trafen in der einseitigen Begegnung.

Das Tor des ehemaligen Bremers Ivan Klasnic (90.) kam zu spät für Bolton.

Später Sieg für die Blues

Ein Erfolgserlebnis verbuchte auch der FC Chelsea - wobei der der spanische Nationalspieler Juan Mata ein Traumdebüt bei Bayer Leverkusens Gruppengegner feierte.

Der unter der Woche vom FC Valencia verpflichtete Stürmer traf beim 3:1 (1:0) gegen Aufsteiger Norwich City in der elften Minute der Nachspielzeit und schoss vorerst an die Tabellenspitze.

Die lange Nachspielzeit war Folge einer schweren Verletzung von Didier Drogba.

Drogba erleidet Gehirnerschütterung

Der Chelsea-Stürmer verlor nach einem Zusammenprall mit Norwich-Torhüter John Ruddy das Bewusstsein und wurde minutenlang auf dem Rasen behandelt.

Zwar erlitt der 33-Jährige nach Klubangaben eine leichte Gehirnerschütterung, dennoch gab es nach dem Spiel Entwarnung.

Drogba sei "auf dem Weg der Besserung", sagte Teammanager Andre Villas-Boas: "Die Ärzte haben großartige Arbeit geleistet."

Lampard trifft

Der Portugiese Jose Bosingwa (6.) hatte die Londoner früh in Führung gebracht, ehe die vom Ex-Dortmunder Paul Lambert trainierten Gäste durch Grant Holt (63.) zum Ausgleich kamen.

In der Schlussphase schnupperte Norwich sogar am Sieg, doch Frank Lampard (82.) legte per Foulelfmeter den Grundstein zum zweiten Dreier der Londoner

Der 3. Spieltag im Überblick:

FC Liverpool - Bolton Wanderers 3:1 (1:0)Aston Villa - Wolverhampton Wanderers 0:0 (0:0)Wigan Athletic - Queens Park Rangers 2:0 (1:0)Blackburn Rovers - Everton FC 0:1 (0:0)Chelsea FC - Norwich City 3:1 (1:0)Swansea City - Sunderland AFC 0:0 (0:0)Newcastle United - Fulham FC 2:1 (0:0)Tottenham Hotspur - Manchester City 1:5 (0:2)West Bromwich Albion - Stoke City 0:1 (0:0)Manchester United - Arsenal FC 8:2 (3:1)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel