vergrößernverkleinern
Steven gerrard gewann mit Liverpool zweimal den Carling Cup © getty

Liverpool trifft im Ligapokal-Endspiel auf Cardiff City. Kapitän Gerrard möchte den ersten Titel seit 2006 in die Höhe recken.

München - Stolz reckt Steven Gerrard die 4961 Gramm schwere Fußball-Trophäe in die Höhe.

Mit seinem Team tanzt er unter feuerrot funkelndem Konfettiregen und feiert den Gewinn des FA-Cups. Zu diesem Zeitpunkt - im Jahr 2006 - ahnt niemand, dass der 58. Titelgewinn der Vereinsgeschichte der bislang letzte Triumph des FC Liverpool sein sollte.

2113 Tage sind seit diesen Jubelszenen vergangen, und endlich hat der ehemalige englische Rekordmeister wieder die Chance, eine weitere Trophäe in die Vereinsvitrinen zu stellen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Es ist Zeit, die Trophäe zu holen"

Der Protagonist von damals steht auch heute noch beim Team von der Anfield Road im Rampenlicht.

"Es war zu lang, und jeder weiß das. Es ist Zeit, die Trophäe zu holen", sagte Liverpool-Ikone Steven Gerrard vor dem anstehenden Ligapokal-Finale am Sonntag (So, ab 16.55 Uhr LIVESCORE und LIVE im TV auf SPORT1) gegen Cardiff City.

Geändert hat sich bei den Reds indes seitdem eine ganze Menge: ein bitterer Übernahmekampf mit folgendem Rechtsstreit, Teammanager Rafael Benitez wurde geschasst, in England gehört der Klub nicht mehr zu den "großen Vier", und zuletzt die unrühmliche Rassismus-Affäre um Stürmer Luis Suarez.

Ligapokal erst der Anfang

Positive Schlagzeilen waren indes Mangelware. "Der Verein hat eine schwere Zeit durchgemacht, aber es geht aufwärts", betonte Gerrard.

Dass dabei "nur" der Ligapokal vergeben wird, stört den 31 Jahre alten Mittelfeldstar nicht. Ähnliches sei auch 2001 geschehen, und dann "haben wir den Ligapokal gewonnen und FA-Cup sowie UEFA-Pokal folgen lassen", sagte Gerrard.

Dalglish der Erfolgsgarant

Ein weiterer Aspekt der für die Reds spricht:

Seit Januar 2011 gibt Teammanager Kenny Dalglish die Kommandos an der Seitenlinie, und mit dem Schotten und Ex-Liverpool-Profi im Team sind Erfolge praktisch garantiert.

Fünf Meistertitel, vier Ligapokal-Siege und ebenso viele internationale Triumphe als Aktiver des FCL ließen die Anhänger in ihm einst den Heilsbringer sehen.

Einen Umschwung konnte er bislang zwar auch (noch) nicht herbeiführen, aber zumindest schnuppert Liverpool wieder an einem Erfolg.

[kaltura id="0_2ewhmrdq" class="full_size" title="Carling Cup Liverpool zieht ins Finale ein"]

Einzige Titelchance

Dennoch, der Ligapokal ist die einzige realistische Titelchance für Liverpool in dieser Saison und soll lediglich der "Katalysator für eine erfolgreiche Periode" sein, äußerte Gerrard.

Ganz andere Probleme hat Herausforderer Cardiff City. Der Zweitligist möchte endlich seinen "Wembley-Fluch" beenden.

Zum vierten Mal in den vergangenen vier Jahren spielen die Waliser in London, nur ein Spiel konnten sie für sich entscheiden.

32.000 Cardiff-Anhänger erwartet

Unterstützt werden die Bluebirds von 32.000 Fans aus Cardiff, die ihrem Team zum ersten Titel seit 1993 verhelfen wollen.

Ob ähnlich viele Anhänger von Liverpool nach London pilgern werden, ist unklar. Sicher dabei sein wird Stürmer Craig Bellamy.

Das Enfant Terrible des walisischen Fußballs hatte durch sein spätes Tor im Halbfinale gegen Ex-Klub Manchester City die Reds erst ins Finale geschossen.

Und auch dort wird er auf seinen früheren Verein treffen.

Freundschaften werden dann aber zumindest für 90 Minuten ruhen müssen. Erst dann bleibt Zeit für Nettigkeiten, möglicherweise unter rot funkelndem Konfettiregen. Nach dem 59. Titelgewinn der Liverpooler Vereinsgeschichte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel