vergrößern verkleinern
Chelsea Fernando Torres (r.) scheitert an Stokes Keeper Asmir Begovic © getty

Die Blues besiegen Stoke mit Huth dank eines späten Treffers von Cole. Everton bleibt durch einen lockern Sieg in Swansea dran.

London - Der FC Chelsea hat seine Tabellenführung in der Premier League erfolgreich verteidigt.

Der Champions-League-Sieger gewann am 5. Spieltag im heimischen Stadion gegen Stoke City mit 1:0 (0:0). Die Londoner führen mit drei Punkten Vorsprung vor dem FC Everton, der sich durch einen 3:0 (2:0)-Erfolg bei Swansea City zumindest vorübergehend auf den zweiten Platz schob.

Dritter ist West Bromwich Albion, das mit 1:0 (0:0) gegen das Tabellenschlusslicht FC Reading gewann. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Vierter vor den Spielen am Sonntag ist der FC Fulham nach dem 2:1 (1:0) bei Wigan Athletic.

Cole erlöst die Blues

An der Stamford Bridge erlöste Ashley Cole die Chelsea-Fans mit seinem Treffer in der 85. Minute.

Bei der ersten Saisonniederlage von Stoke stand der ehemalige Nationalspieler Robert Huth die gesamte Spielzeit auf dem Platz.

Terry auf der Bank - neuer Vertrag für Luiz

Bei Chelsea saßen John Terry und Frank Lampard auf der Bank und wurden erst in Schlussphase eingewechselt. Glück hatten die Blues als Stokes Jonathan Walters per Kopf nur die Latte traf.

Nach der Partie gab der Klub bekannt, dass der Vertrag mit Verteidiger David Luiz um fünf Jahre verlängert wurde.

Riether spielt durch

Bereits am Samstagmittag hatte Everton durch Victor Anichebe (22.), Kevin Mirallas (43.) und Marouane Fellaini (82.) vorgelegt.

Aufseiten von Fulham mit dem durchspielenden Ex-Kölner Sascha Riether waren Hugo Rodallega (31.) und Damien Duff (68.) erfolgreich.

Für West Bromwich Albion erzielte Romelu Lukaku (71.) den Treffer des Tages.

Die Chance, zur Spitzengruppe aufzuschließen, verpasste West Ham United mit dem 1:1 (1:0) gegen den FC Sunderland.

Spitzenspiele am Sonntag

Das Tabellenbild kann sich jedoch am Sonntag noch erheblich verändern, wenn unter anderem Meister Manchester City, nächster Gruppengegner von Borussia Dortmund in der Champions League, gegen den FC Arsenal mit dem deutschen Nationalspieler Lukas Podolski antreten muss.

In einer weiteren Begegnung trifft Manchester United auf den FC Liverpool.