vergrößernverkleinern
Reading-Torhüter Adam Federici (r.) musste viermal hinter sich greifen © getty

Die Ferguson-Elf baut die Tabellenführung in einem irren Kick aus. Tremmels Klub schockt Poldi, Chelsea und City lassen Federn.

London - Ein unglaubliches Torfestival für Manchester United, Rückschläge für Lukas Podolskis Arsenal, Manchester City und den FC Arsenal: Es war ein turbulenter Samstag in der Premier League.

Für den Höhepunkt sorgten im Abendspiel der FC Reading und Manchester United. Bereits nach 34 Minuten stand es 4:3 für die "Red Devils" - was dann auch das Endergebnis war.

Hal Robson-Kanu (8.), Adam Le Fondre (19.) und Sean Morrison (23.) trafen für Reading, Anderson (13.), Wayne Rooney (16./Elfmeter, 30.) und Robin Van Persie (34.) drehten das Spiel zugunsten von ManUnited, das damit die Tabellenführung auf drei Punkte ausbaute (DATENCENTER: Premier League).

Dreimal wechselte die Führung hin und her, seit dem Jahr 2000 hat es das in Englands Top-Liga nicht mehr gegeben - und nur viermal überhaupt.

Tremmel-Coup gegen Poldi

Der frühere Bundesliga-Torwart Gerhard Tremmel hat derweil mit Swansea City beim FC Arsenal einen Überraschungscoup gelandet.

Durch einen späten Doppelpack des spanischen Regisseurs Michu (88./90.) siegte der Außenseiter aus Wales 2:0 (0:0) beim Klub von Podolski und Per Mertesacker und setzte damit seine Erfolgsserie mit Tremmel fort.

Seit der deutsche Keeper zwischen die Pfosten gerückt ist, hat Swansea in sieben Spielen nur einmal verloren: Bei Tremmels Debüt gab es ein 0:1 bei Manchester City ("Roarrr ? Premier League Highlights": Fr., ab 23.20 Uhr im TV auf SPORT1).

Podolski ausgewechselt

Die Gunners, bei denen Mertesacker durchspielte und Podolski in der 67. Minute ausgewechselt wurde, stürzten nach nur zwei Punkten aus den jüngsten drei Spielen auf Platz zehn ab. Swansea rückte durch den Sieg auf den siebten Rang vor.

Im Kampf um die Tabellenspitze ließ Meister Manchester City wieder Federn. Die Citizens kamen drei Tage vor dem letzten Gruppenspiel der Champions League beim deutschen Meister Borussia Dortmund am Dienstag im Heimspiel gegen den FC Everton nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Marouane Fellaini (33.) brachte Everton, bei dem Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger 90 Minuten auf der Bank saß, in Führung, Carlos Tevez (43.) glich per Strafstoß aus.

Chelsea-Krise verschärft sich

Champions-League-Sieger FC Chelsea steckt derweil auch unter dem neuen Coach Rafael Benitez tief in der Krise.

Nach zuvor zwei Unentschieden unter dem Spanier verloren die Blues 1:3 (1:0) im Londoner Derby bei West Ham United. Der frühere Nationalspieler Marko Marin wurde wie am Mittwoch beim 0:0 gegen Fulham eingewechselt, kam in der 78. Minute ins Spiel.

Der spanische Welt- und Europameister Juan Mata (13.) hatte Chelsea früh in Führung gebracht, nach der Pause sorgten aber Carlton Cole (63.), Mohamed Diame (86.) und Modibo Maiga (90.) für die Wende zugunsten der Hausherren.

Tottenham besiegt Riether-Klub

Chelsea behauptete Platz drei, da das punktgleiche West Brom Albion 0:1 (0:0) gegen Stoke City mit Robert Huth verlor.

Zwischen Chelsea und West Brom schob sich Tottenham Hotspur durch ein 3:0 (0: 0) beim FC Fulham um Sascha Riether.

Schlusslicht Queens Park Rangers trennte sich von Aston Villa 1:1 (1:1) und ist damit auch nach 15 Spielen noch sieglos.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel