vergrößernverkleinern
Shaun Wright-Phillips (M.) spielt seit 2011 bei den Queens Park Rangers © getty

Die Blues rennen mit Marko Marin vergeblich gegen Queens Park an. Ein Ex-Londoner besiegelt die Pleite. Liverpool klettert.

London - Der 16-malige Nationalspieler Marko Marin hat sich bei seinem Startelf-Debüt in der Premier League mit dem FC Chelsea bis auf die Knochen blamiert.

Im Derby gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Queens Park Rangers unterlag der Champions-League-Sieger am 21. Spieltag an der heimischen Stamford Bridge 0:1 (0:0) und verpasste damit die Rückkehr auf Platz drei. (DATENCENTER: Premier League)

Den Treffer zum erst zweiten Saisonsieg der Gäste erzielte ausgerechnet der frühere Blues-Akteur Shaun Wright-Phillips (78.)

Marin in der Startelf

Marin, der bislang nur einmal im Liga-Pokal gegen Zweitligist Leeds bei Anpfiff auf dem Platz gestanden hatte, war in die Anfangsformation gerutscht, weil Coach Rafael Benitez die Offensivstars Juan Mata und Eden Hazard geschont hatte.

In der 60. Minute wurde der Ex-Bremer für Hazard ausgewechselt, bis dahin hatte er offensiv einige gute Ansätze gezeigt.

Hartes Foul des Deutschen

Allerdings sah Marin bereits in der vierten Minute nach einem überharten Einsatz gegen Stephane Mbia die Gelbe Karte, war damit sogar noch sehr gut bedient.

Der FC Liverpool besiegte unterdessen den FC Sunderland souverän 3:0 (2:0), der frühere Dortmunder Nuri Sahin saß erneut über 90 Minuten nur auf der Bank der "Reds". ("Roarrr - Premier League Highlights": Fr., ab 23 Uhr im TV auf SPORT1)

Suarez mit Doppelpack

Durch ein Tor von Raheem Sterling ging der Gastgeber in der 19. Minute in Führung, ehe Stürmerstar Luis Suarez mit einem Doppelpack (26., 52.) den Sieg besiegelte.

Für Suarez waren es die Saisontreffer 14 und 15, somit klettert Liverpool in der Tabelle von zehn auf acht.

Everton überholt Arsenal

Der FC Everton setzte sich mit 2:1 (1:1) bei Newcastle United durch und näherte sich Champions-League-Sieger Chelsea in der Tabelle bis auf zwei Punkte an.

Zudem überflügelte das Team von Trainer David Moyes den FC Arsenal mit den beiden deutschen Nationalspielern Lukas Podolski und Per Mertesacker.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel