vergrößern verkleinern
Lukas Podolski (l.) wechselte vor der Saison vom 1. FC Köln zum FC Arsenal © getty

Podolski beweist im FA Cup gegen Swansea Joker-Qualitäten, doch es reicht nur zu einem Remis. Liverpool entgeht einer Blamage.

München/London - Der FC Arsenal muss nachsitzen.

Trotz eines Treffers von Nationalspieler Lukas Podolski kam der 13-malige englische Meister in der dritten Runde des FA Cups beim Liga-Konkurrenten Swansea City nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus.

Die "Gunners" müssen nun im Wiederholungsmatch vor eigenem Publikum um den Einzug unter die letzten 32 Teams kämpfen. (DATENCENTER: Der FA Cup)

Podolski wurde in der 72. Minute eingewechselt, Nationalmannschafts-Kollege Per Mertesacker stand in der Startelf. Bei Swansea saß Torhüter Gerhard Tremmel nur auf der Bank.

Graham schockt Arsenal

Podolski hatte in der 81. Spielminute die Führung der Hausherren durch Michu (58.) ausgeglichen.

Wenig später brachte Kieran Gibbs (83.) die Gäste scheinbar auf die Siegerstraße.

Kurz vor Schluss kamen die Waliser aber durch Danny Graham (87.) noch zum Ausgleich.

Liverpool entgeht Blamage

In der zweiten Partie des Sonntags entging der FC Liverpool nur knapp einer Blamage.

Die "Reds" setzten sich beim Fünftligisten Mansfield Town mit 2:1 durch.

Daniel Sturridge (7.) und Luis Suarez (59.) brachten Liverpool mit 2:0 in Führung, Matt Green (79.) erzielte für die Gastgeber den Anschlusstreffer.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel